Startseite / Fußball / ETB Schwarz-Weiß Essen: Wiedersehen mit Heinrich Losing

ETB Schwarz-Weiß Essen: Wiedersehen mit Heinrich Losing

Früherer ETB-Kapitän und -Abwehrchef trainiert Aufsteiger SV Sonsbeck.


Auch im dritten Auswärtsspiel der noch jungen Saison in der Oberliga Niederrhein tritt der Traditionsverein ETB Schwarz-Weiß Essen bei einem Aufsteiger an. Nach den Erfolgen bei den Sportfreunden Hamborn 07 (2:1) und beim MSV Düsseldorf (2:0) will das Team von Trainer Damian Apfeld auch am Sonntag, 15 Uhr, im Spiel beim SV Sonsbeck einen Dreier einfahren. Der ETB Schwarz-Weiß ist nach fünf Spieltagen noch unbesiegt und belegt mit elf Zählern dritten Tabellenplatz.

Der SV Sonsbeck war 2015 aus der Oberliga Niederrhein abgestiegen und spielte seitdem in der Landesliga Niederrhein Gruppe 2. Dort gelang dann in diesem Sommer – nach sieben Jahren – die ersehnte Rückkehr in die Oberliga. In den bisherigen fünf Meisterschaftsspielen dieser Saison gab es für die Sonsbecker zwei Unentschieden und drei Niederlagen.

Trainiert wird der SV Sonsbeck seit 2019 von Heinrich Losing, der beim ETB kein Unbekannter ist. Von 2008 bis 2011 spielte er als Abwehrchef für die Schwarz-Weißen in der damaligen NRW-Liga und führte sein Team 2010 als Kapitän in die erste Hauptrunde des DFB-Pokals. Die „Schwatten“ gewannen damals vor mehr als 10.000 Zuschauer*innen an der Hafenstraße durch ein 2:1 gegen Gastgeber Rot-Weiss Essen sensationell den Niederrheinpokal und qualifizierten sich damit für die Hauptrunde.

Verzichten müssen die Schwarz-Weißen in Sonsbeck weiterhin auf die verletzten Fatih Özbayrak, Marc Gotzeina, Clinton Williams, Labinot Kryeziu, Mehmet Dalyanoglu und Emre Kilav. Außerdem fehlt Bilal Akhal, der noch seine Rotsperre aus dem Ratingen-Spiel absitzen muss.

Foto-Quelle: SV Sonsbeck

Das könnte Sie interessieren:

FC Viktoria Köln: Spieler als Helfer für guten Zweck im Einsatz

Engelhardt und Hemcke verpacken Geschenke für hilfsbedürftige Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.