Startseite / Fußball / 3. Liga / SC Verl: Tiefe Trauer um Vereinspatron Wolfgang Beckhoff

SC Verl: Tiefe Trauer um Vereinspatron Wolfgang Beckhoff

Unternehmer und langjähriger Förderer im Alter von 83 Jahren verstorben.
Mehr als 50 Jahre lang hat er die Geschichte des aktuellen Drittligisten SC Verl geprägt. Kein anderer steht so sehr für den Erfolg des Vereins wie er. Der Sportclub trauert um unseren ehemaligen Vorsitzenden und Verwaltungsrat sowie langjährigen Unterstützer Wolfgang Beckhoff (Foto), der nach langer schwerer Krankheit in der Nacht zu Freitag im Alter von 83 Jahren verstorben ist.

Beckhoff war Verler durch und durch. In Bornholte geboren, absolvierte er als Jugendlicher eine Ausbildung als Frottee-Weber und machte sich mit nur 21 Jahren als Handelsvertreter in der Rolladenbranche selbstständig. 1960 gründete er schließlich die Firma „Alulux“, mit der er den Sportclub Verl jahrzehntelang finanziell gefördert hat.

1967, als der Sportclub Verl den Abstieg aus der Bezirksklasse noch gerade so verhindern konnte, übernahm Wolfgang Beckhoff das Ruder. Zunächst als 1. Vorsitzender, ab 1973 dann als Verwaltungsrat und Hauptsponsor formte er den Verein innerhalb kürzester Zeit vom kleinen Dorfklub zu einem der Spitzenvereine der Region – und das, wenn es sein musste, auch mal mit ostwestfälischer Deutlichkeit.

Wolfgang Beckhoff war ein Mann mit Ecken und Kanten. Ein Visionär – sowohl als Unternehmer, als auch in der Vereinsführung. Wenn auch manchmal „mit dem Kopf durch die Wand“, so hat er seine Ziele stets mit all seiner Energie verfolgt. Den Sportclub Verl hat er gelebt, bei Niederlagen gelitten, bei Erfolgen gefeiert. Unvergessen – die „dritten Halbzeiten“ in der Vereinsgastwirtschaft „Kampwirth“. Er war gesellig, suchte die Nähe zu Trainern und Spielern und trank dabei gerne auch ein Bierchen… oder auch mal eins mehr.

Vielen Menschen im Verein hat er außerdem eine berufliche Perspektive in seinem eigenen Unternehmen gegeben. Und – wenn eben möglich – hat er sich jedes Spiel seines SC Verl im Stadion angesehen. Einst schaffte er sich einen Kleinbus an, um gemeinsam mit Freunden die Auswärtsspiele zu besuchen. Und auch nach dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte, dem Aufstieg in die 3. Liga im Jahr 2020, war Wolfgang Beckhoff regelmäßig Gast in der Sportclub Arena.

Wolfgang Beckhoffs Lebensphilosophie war es, für den Erfolg mehr zu tun als andere. „Mehr als Rolladen“ war etwa sein unternehmerisches Motto. Er war mehr als ein erfolgreicher Unternehmer. Mehr als ein Mitglied und ein Unterstützer des Vereins. Mehr als ein finanzieller Förderer des Sportclub Verl.

„Mit Wolfgang Beckhoff verliert der Sportclub Verl den Architekten seines Erfolgs“, schreibt der Verein in einem Nachruf. „Einen Macher. Und vor allem einen Freund. Ohne ihn wäre der Sportclub Verl nicht dort, wo er heute steht. Danke für alles, Wolfgang. Wir werden dich niemals vergessen.“

Foto-Quelle: Karin Prignitz/SC Verl

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Partie beim SSV Jahn Regensburg vorverlegt

Hintergrund ist Verschiebung des Derbys Braunschweig gegen Hannover.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.