Startseite / Fußball / Regionalliga / „Joker“ sichern SV Rödinghausen noch Remis bei Kölner U 21

„Joker“ sichern SV Rödinghausen noch Remis bei Kölner U 21

Patrick Choroba und Malte Meyer treffen im zweiten Durchgang zum Ausgleich.

Der SV Rödinghausen stellte in der Regionalliga West seine Comeback-Qualitäten unter Beweis. Beim 2:2 (0:2) in der Partie bei der U 21 des 1. FC Köln holte die Mannschaft von Trainer Carsten Rump (Foto) einen Zwei-Tore-Rückstand auf. Nach den schnellen Treffern von Maximilian Schmid (16.) und Hendrik Mittelstädt (20.) schien es erst so, als würden die Kölner ihren ersten Sieg seit sieben Partien einfahren. Die „Joker“ Patrick Choroba (61.) und Malte Meyer (84.) glichen aber noch für den SVR aus. Außerdem wehrte Rödinghausens Torschütze Tiago Estevao in der Schlussphase noch einen Foulelfmeter des Kölner Routiniers Stephan Salger ab (88.).

Durch das 2:2 (2:2) beim SV Lippstadt 08 ist Fortuna Köln inzwischen seit vier Spielen (zwei Punkte) sieglos. Dabei hatte Lars Lokotsch (2.) die Gäste bereits früh in Führung gebracht. Doppeltorschütze Phil Halbauer (5., Foulelfmeter/27.) gelang es, die Begegnung für Lippstadt zu drehen. Sascha Marquet (38., Foulelfmeter) erzielte noch vor der Halbzeitpause den Ausgleichstreffer zum Endstand.

Der SC Wiedenbrück ging erstmals in dieser Saison aus zwei aufeinanderfolgenden Ligaspielen als Sieger hervor. Nach dem 3:0 gegen den 1. FC Düren verschaffte sich die Mannschaft von Trainer und Ex-Profi Daniel Brinkmann durch ein 3:1 (1:0) gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf weitere Luft im Rennen um den Klassenverbleib, rangiert jetzt vier Punkte vor der Gefahrenzone. Für die SCW-Treffer waren der ehemalige Düsseldorfer Hendrik Lohmar (23., Foulelfmeter) sowie Bahattin Karahan (51.) und Phillip Aboagye (69.) verantwortlich. Ephraim Kalonji (81. Foulelfmeter) konnte für die Fortuna nur noch verkürzen.

1. FC Düren: Erster Sieg unter Boris Schommers

Einen Rückschlag gab es für den 1. FC Bocholt im Rennen um den Klassenverbleib: Das Team von Interimstrainer und Sportdirektor Marcus John rutschte durch das 0:3 (0:2) im Aufsteigerduell gegen den 1. FC Düren auf den drittletzten Platz ab. Die Gäste verließen dagegen durch den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Boris Schommers die Abstiegszone. Mike Owusu (2.), Vincent Geimer (28.) und der eingewechselte Ismail Harnafi (75.) ließen den 1. FC Düren vor 1030 Zuschauer*innen jubeln.

Der SV Straelen setzte durch ein 0:0 gegen die U 23 des FC Schalke 04 seine kuriose Serie vor eigenem Publikum fort. Für das Team von Trainer Bekim Kastrati war es das dritte torlose Heimspiel hintereinander. Der Schalker Nachwuchs hat jetzt seit vier Begegnungen nicht mehr gewonnen.

Die Partie zwischen Rot Weiss Ahlen und dem Wuppertaler SV konnte witterungsbedingt nicht wie geplant ausgetragen werden. Der Rasen im Wersestadion war nach starkem Regenfall von der Stadt gesperrt worden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Das könnte Sie interessieren:

„Unterschiedliche Auffassungen“: Schuchardt verlässt 1. FC Bocholt

Sportlicher Leiter Marcus John springt bis zum Saisonende ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.