Startseite / Fußball / 3. Liga / RWE-Profis Jakob Golz und Niklas Tarnat: „Der Weg ist nicht zu Ende“

RWE-Profis Jakob Golz und Niklas Tarnat: „Der Weg ist nicht zu Ende“

Beide Spieler von Rot-Weiss Essen treten in große Fußstapfen.


Genau wie ihr Verein Rot-Weiss Essen absolvieren auch Torhüter Jakob Golz (24) und Mittelfeldspieler Niklas Tarnat (24) jeweils ihre erste Saison in der 3. Liga . Die beiden Leistungsträger sind mit dem Traditionsklub von der Hafenstraße auf dem besten Weg, sich im deutschen Profifußball zu etablieren – und treten dabei in große Fußstapfen. Denn schon ihre Väter standen einst gemeinsam bei Hannover 96 unter Vertrag.  MSPW-Redaktionsleiter Ralf Debat sprach mit den beiden RWE-Leistungsträgern. Das Interview wurde zuerst im Fachmagazin kicker veröffentlicht.

DFB.de: Seit gut zwei Wochen ist RWE wieder im Training. Ist es die bislang ungewöhnlichste Vorbereitung Ihrer Karriere?

Jakob Golz: Vom Zeitpunkt her auf jeden Fall. Normalerweise fahre ich in der Winterpause in den Skiurlaub, diesmal war ich bei der Familie in Hamburg. Über Weihnachten haben wir noch einmal ein paar Tage frei, um zu entspannen. Ein solches Break tut während der Vorbereitung sicherlich auch mal gut.

Niklas Tarnat: Nach unserem letzten Ligaspiel bei 1860 München hatten wir mit dem Staff und den Mitarbeitern der Geschäftsstelle schon eine kleine Jahresabschlussfeier. Ich habe dabei aus alter Gewohnheit allen schon frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr gewünscht. Und jetzt habe ich sie schon vorher wiedergesehen. (lacht) Es ist komisch, auch wegen der WM im Winter. Aber wir müssen und werden es jetzt so annehmen.

DFB.de: RWE überwintert auf Rang 13, sechs Punkte vor einem Abstiegsplatz. Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Abschneiden?

Golz: Nach unserem missglückten Saisonstart können wir definitiv zufrieden sein. Dass wir in der Liga angekommen sind, zeigen die sieben Spiele ohne Niederlage vor der Winterpause. Darauf ruhen wir uns aber nicht aus, sondern wollen so weitermachen.

DFB.de: Sie gehören beide zu den Spielern, die schon Teil des Aufstiegskaders waren und erstmals in der 3. Liga am Ball sind. Was hat Sie am meisten überrascht?

Tarnat: Überrascht ist vielleicht das falsche Wort. Aber uns wurde gleich zu Beginn deutlich vor Augen geführt, dass in der 3. Liga – im Gegensatz zur Regionalliga – jeder Fehler sofort betraft wird. Beim 1:5 zum Auftakt gegen Elversberg waren vier der ersten fünf Torschüsse des Gegners direkt drin. Die Liga ist extrem ausgeglichen, jeder kann wirklich jeden besiegen. Es hat einige Zeit gedauert, bis wir richtig angekommen sind.

Golz: Das kann ich nur unterstreichen. Die zahlreichen Gegentore waren schon sehr bitter.

Das komplette Interview lesen Sie auf DFB.de und auf der RWE-Homepage.

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga Nord: Aufsteiger Kickers Emden startet mit Verspätung

Auftaktspiel beim BVB-Gegner 1. FC Phönix Lübeck wird verschoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert