Startseite / Fußball / DFB-Pokal der Junioren: U 19 des FC Schalke 04 steht im Endspiel

DFB-Pokal der Junioren: U 19 des FC Schalke 04 steht im Endspiel

Schwere Kopfverletzung überschattet 2:1-Erfolg gegen Mainz.

Die U 19 des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 hat im DFB-Pokal der Junioren das Endspiel erreicht. Im Halbfinale setzte sich die von Norbert Elgert (Foto) trainierte „Knappenschmiede“ vor 1.012 Zuschauern im heimischen Gelsenkirchener Parkstadion gegen die U 19 des 1. FSV Mainz 05, die ab dem kommenden Wochenende gegen den 1. FC Köln auch im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft im Einsatz ist,  letztlich 2:1 (0:0) durch.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs brachte Kelsey Meisel (47.) die Gelsenkirchener mit einer sehenswerten Einzelaktion in Führung. Die Freude währte aber nicht lange, weil die Mainzer nur kurz darauf durch Nelson Weiper (54.) zurückschlugen. Erst kurz vor Schluss sorgte dann der Schalker Erik Lanfer (85., Handelfmeter) für die Entscheidung.

Überschattet wurde der Finaleinzug allerdings von einer schweren Verletzung des Mainzers Grigorijs Degtjarevs. Bei einem Zweikampf traf ihn der Schalker Tristan Osmani (90.+3) kurz vor Schluss unabsichtlich mit den Fuß am Kopf, sah dafür wegen groben Foulspiels die Rote Karte. Der Mainzer Nachwuchsspieler wurde vom Krankenwagen abtransportiert und in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren.

Für den Nachwuchs der „Königsblauen“ ist es bereits die sechste Teilnahme am DFB-Pokalfinale. Die letzte Endspielteilnahme liegt allerdings schon einige Jahre zurück. Im Jahr 2014 musste der FC Schalke 04 gegen den SC Freiburg (6:7 nach Elfmeterschießen) geschlagen geben. Bislang zweimal (2002 und 2005) ging S04 als Sieger aus diesem Wettbewerb hervor. Das Endspiel geht am Sonntag, 30. April, im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion, der Heimspielstätte des Nordost-Regionalligisten SV Babelsberg 03, über die Bühne.

Dort werden die Schalker in einem NRW-Duell den A-Junioren des 1. FC Köln gegenüberstehen. Die „Geißböcke“ hatten sich in der Runde der letzten vier Mannschaften gegen Hertha BSC 10:9 nach Elfmeterschießen durchgesetzt, nachdem es sowohl nach 90 als auch nach 120 Minuten 1:1 gestanden hatte. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Kölns Torhüter Alessandro Blazic, nachdem er zuvor bereits drei Elfmeter pariert hatte. Im Rahmen der A-Junioren Bundesliga West hatte der „Effzeh“-Nachwuchs das direkte Aufeinandertreffen mit den Schalker 1:0 für sich entschieden. Außerdem ist Köln auch noch im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft vertreten, könnte also als erstes U 19-Team überhaupt das „Double“ holen.

Das könnte Sie interessieren:

Vertrag bis 2028: FC Schalke 04 sichert sich Talent Emil Højlund

19-jähriger Däne war zuletzt für den FC Kopenhagen am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert