Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Nach Saison ohne Einsatz: BVB löst Vertrag mit Nico Schulz

Nach Saison ohne Einsatz: BVB löst Vertrag mit Nico Schulz

30-jähriger Linksverteidiger war eigentlich noch bis 2024 gebunden.
Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund und Abwehrspieler Nico Schulz (30/auf dem Foto links bei seiner Vorstellung 2019 mit dem damaligen Sportdirektor Michael Zorc) haben ihre Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet. Beide Seiten einigten sich auf einen entsprechenden Auflösungsvertrag.

Schulz war im Juli 2019 von der TSG Hoffenheim für eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro an die Strobelallee gewechselt und kam seitdem in 40 Bundesliga-Partien, zehn Spielen in der UEFA Champions League und sechs Begegnungen im DFB-Pokal für den BVB zum Einsatz. Eigentlich lief sein Vertrag noch bis 2024. Doch schon während der gesamten letzten Saison wurde der Linksverteidiger und frühere Nationalspieler nicht mehr berücksichtigt. Deshalb war er zuletzt schon freigestellt, um sich einen neuen Verein suchen zu können.

Borussia Dortmunds aktueller Sportdirektor Sebastian Kehl betont: „Es ist uns allen bewusst, dass sich die Dinge für Borussia Dortmund und Nico Schulz in den letzten Jahren nicht wie erhofft entwickelt haben. Dennoch wünschen wir Nico für seine sportliche und persönliche Zukunft alles Gute.“

Foto-Quelle: Borussia Dortmund

Das könnte Sie interessieren:

DFB-Pokal der Frauen: FC Gütersloh gegen 1. FC Union Berlin live im TV

Sky überträgt Erstrunden-Partie am Dienstag, 20. August, ab 18.30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert