Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Köln: Fünfjähriger Wallach Camiro siegt für Dr. Andreas Bolte

Galopp Köln: Fünfjähriger Wallach Camiro siegt für Dr. Andreas Bolte

Nach Herbst-Renntag werden Bahnchampions der Saison 2023 geehrt.


Trainer Markus Klug aus Köln-Heumar (neun Siege), das Bergheimer Gestüt Schlenderhan bei den Besitzern (fünf Erfolge) und Spitzenjockey Andrasch Starke (15 Siege) heißen die Champions der Saison 2023 auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch. Die Mülheimerin Nina Baltromei gewann den „VERO-Amateur-Pokal“.

Mit dem Herbst-Renntag endete am Samstag im Weidenpescher Park die Kölner Galopprennsaison. Bei trockenem Wetter fanden noch einmal acht Galopprennen statt. Es war der Tag der Bodenspezialisten für schweres Geläuf beim großen Saisonfinale auf der Weidenpescher Familienrennbahn. Das Hauptereignis (11.500 Euro, 1.400 Meter) gewann der fünfjährige Wallach Camiro unter der Schweizerin Sibylle Vogt (Foto). Dr. Andreas Bolte trainiert den 70:10-Sieger im westfälischen Lengerich.

Eine starke Vorstellung zeigte auch die Stute Meerschwalbe unter dem designierten deutschen Jockey-Champion Andrasch Starke im Dreijährigen-Rennen. Für Coach Markus Klug war es gleichzeitig einer seiner letzten Sieger als Gestüt Röttgen-Trainer. Klug, bekennendes Borussia Mönchengladbach-Mitglied, verlässt zum 31. Dezember das Kölner Traditionsgestüt in Heumar und wechselt in die Samt- und Seidenstadt Krefeld. Dort schlägt der dreimalige Derbysieg-Trainer ab 1. Januar 2024 ein neues Kapitel auf.

Auch der neunmalige deutsche Jockey-Champion Andrasch Starke, bisher Stalljockey in Röttgen, wird nach einem Auslandsaufenthalt ins neue Klug-Quartier folgen. Eine Japan-Lizenz respektive ein Amerika-Aufenthalt stehen ab Januar auf dem Programm des besten deutschen Jockeys aller Zeiten.

Peter Schiergens Nachwuchshoffnung Namur sorgt für Heimsieg

Das einleitende Rennen für die Zweijährigen endete mit einem sehenswerten Erfolg des Kölner Asterblüte-Stalles. Der in Weidenpesch von Peter Schiergen trainierte Hengst Namur gewann in den Rennfarben des Stalles Nizza von Jürgen Imm (Freiburg) in sicherer Manier diese 1.850 Meter-Prüfung. Im Sattel des 23:10-Mitfavoriten saß Jockey Rene Piechulek (München). Vinzenz Schiergen vertrat seinen Vater Peter Schiergen bei der Siegerehrung.

Den finalen Lauf zum „VERO-Amateur-Pokal“ gewann der Elsässer Kevin Braye mit Walid für Trainer Gerhard Geisler aus Iffezheim. Die Gesamtwertung des beliebten Amateur-Wettbewerbs ging an die Mülheimerin Nina Baltromei mit 65 Punkten.

Weitere Sieger des Tages, die sich vom Kölner Publikum feiern ließen, waren Magritte Du Champ (Michael Cadeddu) für Trainer Jörg Hartmann aus Haßloch sowie King Harry (Antonia von der Recke) und Dottie Boy (Andrasch Starke) für Trainer Christian von der Recke (Weilerswist). Das finale Rennen der Kölner Turfsaison ging an den Iffezheimer Gast Dressman mit Michael Cadeddu im Sattel für Trainer Fabian Xaver Weißmeier (Iffezheim).

Die neue Galopprennsaison in Köln-Weidenpesch startet traditionell am Ostermontag, 1. April 2024.

Foto-Quelle: Klaus-Jörg Tuchel/Kölner Renn-Verein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Belgien: Koen Clijmans siegt erneut mit Recke-Schützling

Dreijähriger Hengst Schwarzer Wolf auf der Bahn in Mons erfolgreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert