Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / 4:0 gegen Schlusslicht VfL Osnabrück: FC Schalke 04 atmet auf

4:0 gegen Schlusslicht VfL Osnabrück: FC Schalke 04 atmet auf

„Knappen“ verlassen zumindest vorerst Gefahrenzone der 2. Bundesliga.
Große Erleicherung beim Fußball-Zweitligisten FC Schalke 04: Durch den 4:0 (1:0)-Heimsieg gegen Schlusslicht VfL Osnabrück verließen die „Knappen“ zumindest vorerst die Gefahrenzone der Liga und bauten den Abstand zu den beiden direkten Abstiegsplätzen auf acht Punkte aus.

Ein Kopfball-Eigentor des früheren Schalker Junioren-Spielers Niklas Wiemann (21.) brachte die Gastgeber auf die Siegerstraße. Nach der Pause bauten Paul Seguin (48.), Kapitän Simon Terodde (Foto/63., Foulelfmeter) und Kenan Karaman (70.) den Vorsprung aus. Bei den Gästen von der Bremer Brücke missglückte das Debüt des neuen Trainers Uwe Koschinat (früher unter anderem Fortuna Köln und Arminia Bielefeld).

Im Spitzenspiel und Hamburger Derby trennten sich Ligaprimus FC St. Pauli und Stadtrivale HSV am Millerntor 2:2 (2:0). Damit bleibt der Kiezklub auf Platz eins und hat weiterhin drei Punkte Vorsprung vor den „Rothosen“.

Foto-Quelle: Patrick Nawe

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Ausschreitungen auf St. Pauli kosten 40.000 Euro

S04-Anhänger hatten Trennzaun überstiegen und Ordner verletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert