Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga: Ligaprimus SSV Jahn Regensburg ist weiter auf Rekordjagd

3. Liga: Ligaprimus SSV Jahn Regensburg ist weiter auf Rekordjagd

Spitzenreiter kann gegen FC Viktoria Köln elften Sieg in Serie landen.


Der SSV Jahn Regensburg steht kurz davor, einen neuen alleinigen Rekord für die 3. Liga aufzustellen. Für den Tabellenführer ist am Sonntag (ab 13.30 Uhr, live bei MagentaSport) im Heimspiel gegen den FC Viktoria Köln der elfte Sieg nacheinander möglich. Das gelang seit der Gründung der Spielklasse 2008 noch keinem Team. Es gibt aber noch weitere Bestmarken. DFB.de über die längsten Serien.

Mit dem jüngsten 3:2-Heimsieg gegen die U 23 des SC Freiburg machte der SSV Jahn den zehnten Dreier in Folge perfekt und stellte damit den Ligarekord des Karlsruher SC aus der Saison 2012/2013 ein. Weil Regensburgs Angreifer Agyemang Diawusie wenige Tage zuvor im Alter von nur 25 Jahren plötzlich verstorben war und dem Offensivspieler am Rande der Partie – wie auch in allen anderen Drittligastadien – gedacht wurde, fand die Partie unter außergewöhnlichen Bedingungen statt.
Rekordsieg Diawusie gewdmet

„Wir sind immer noch fassungslos, die Vorbereitung auf das Spiel war entsprechend schwierig“, so Jahn-Trainer Joe Enochs im Interview bei MagentaSport. Dennoch hatten sich Verein, Mannschaft und Trainerteam in enger Abstimmung mit der Familie und den weiteren Angehörigen von „Agy“ Diawusie dafür entschieden, das Spiel zum regulären Termin auszutragen und dem beliebten Offensivspieler den Sieg widmen.

Enochs: „Alle Achtung, wie die Jungs die Aufgabe angenommen haben und nach dem 2:2-Ausgleich der Freiburger noch einmal zurückgekommen sind. Darauf bin ich sehr stolz, auch wenn es nicht unser bestes Spiel war. Zehn Siege in Serie zu landen, ist gerade in dieser Liga mehr als außergewöhnlich.“ Der Jahn-Trainer blickt aber auch schon auf das mögliche „Rekordspiel“ gegen Viktoria Köln voraus: „Viel wichtiger als eine mögliche neue Bestmarke ist mir, dass wir wieder eine bessere Leistung zeigen. Darauf werden wir in dieser Woche hinarbeiten.“

Die komplette Story lesen Sie auf DFB.de.

Foto-Quelle: FSV Zwickau

Das könnte Sie interessieren:

Für „unschöne Szenen“: Dynamo Dresden entschuldigt sich

Verletzter Essener Felix Götze hatte Fehlverhalten angesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert