Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Nordost / 1. FC Lok Leipzig: Toni Wachsmuth wird neuer Geschäftsführer Sport

1. FC Lok Leipzig: Toni Wachsmuth wird neuer Geschäftsführer Sport

37-jähriger Ex-Paderborner war zuletzt Sportdirektor beim FSV Zwickau.


Ex-Profi Toni Wachsmuth (37/auf dem Foto links) wird dem Präsidium des Nordost-Regionalligisten 1. FC Lok Leipzig ab sofort beratend zur Seite stehen. Schwerpunkte liegen in der Unterstützung der Vereinsgremien, des Trainerteams und in der Kaderplanung für die neue Saison. Ab dem 1. Juli wird Wachsmuth den Traditionsklub dann als Geschäftsführer Sport auch offiziell vertreten.

Der beim FC Carl Zeiss Jena ausgebildete frühere Innenverteidiger war während seiner aktiven Laufbahn unter anderem auch für den FC Energie Cottbus, den SC Paderborn 07, den Chemnitzer FC und den FSV Zwickau am Ball. Beim damaligen Drittligisten aus Zwickau wurde er unmittelbar nach seinem Karriere-Ende als Sportdirektor eingesetzt. Bis Februar 2023 war Wachsmuth fast vier Jahre lang für die „Schwäne“ tätig. Jetzt heuert er am aktuellen Ligakonkurrenten in Leipzig an.

Toni Wachsmuth sagt: „Was lange währt, wird endlich gut. Es ist für mich ein Privileg, für einen absoluten Traditionsverein in meiner Heimatstadt zu arbeiten. Im Verein steckt großes Potential, welches wir versuchen werden, durch ruhiges und professionelles Arbeiten zu wecken. Hier sehe ich kurzfristig Stellschrauben, aber auch Defizite, die nur mittelfristig zu lösen sind.“

Frank Viereckl, Sprecher des Lok-Präsidiums, betont: „Nachdem die Saison auch sportlich nicht wie geplant gelaufen ist, wird es nun höchste Zeit, in die Zukunft zu schauen. Mit Toni bekommen wir ausgewiesenes Fachwissen, aber auch Fingerspitzengefühl für notwendige Änderungen. Mit neuen Impulsen werden wir gemeinsam dafür sorgen, aus dieser Rest-Saison das Beste zu machen und für die nächste Spielzeit die Weichen wieder auf Erfolg zu stellen.“

Foto-Quelle: 1. FC Lok Leipzig

Das könnte Sie interessieren:

Vierter Offizieller in Cottbus: Novum in der Regionalliga Nordost

Premiere bei Top-Spiel des FC Energie gegen Greifswalder FC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert