Startseite / Pferderennsport / MG: Elektriker erlitt tödliche Verbrennungen

MG: Elektriker erlitt tödliche Verbrennungen

Nach einer Explosion an der Trafo-Anlage fällt der Renntag am Donnerstag aus.

Die für Donnerstag geplante Veranstaltung auf der Trabrennbahn in Mönchen-
gladbach musste jetzt kurzfristig abgesagt werden. Nach einem Defekt an der
Trafo-Anlage gibt es auf der Bahn keinen Strom. Präsident Werner Pietsch
gegenüber MSPW: „Wir hatten einen Stromausfall und haben den Elektriker
gerufen. Beim Reparaturversuch ist einer der beiden Arbeiter an eine Starkstrom-
leitung gekommen. Der Mann stand nach der folgenden Explosion kurzzeitig in
Flammen und musste per Hubschrauber in eine Spezialklinik gebracht werden.“
Laut Informationen der „RP“ ist der Arbeiter am Mittwoch seinen schweren Ver-
brennungen erlegen.

Wann an der Niers wieder getrabt werden kann, ist offen. Pietsch: „Ein neuer Trafo
kostet rund 50.000 Euro. Vielleicht können wir mit einem Diesel-Aggregat für
Notstrom sorgen. Die Flutlichtanlage schafft der Dieselmotor allerdings nicht. Es
geht deshalb darum, wenigstens die Sonntags-Veranstaltungen durchzuführen.“

Das könnte Sie interessieren:

Traben Hamburg: Renntag fest in der Hand von Michael Nimczyk

Berufsfahrer-Champion gewinnt vier von insgesamt elf Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.