Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke-Manager Heldt: Langfristig etwas aufbauen – Clemens Tönnies bei JHV wiedergewählt

Schalke-Manager Heldt: Langfristig etwas aufbauen – Clemens Tönnies bei JHV wiedergewählt

Bei der Jahreshauptversammlung blickten die Schalker optimistisch in die Zukunft.

Horst Heldt, Manager des FC Schalke 04, gab bei der Jahreshauptversammlung
am Samstag in der Schalker Arena einen Ausblick auf die kommende Saison.
„Zunächst einmal wollen wir die Qualifikation für die Champions League schaffen.
Das wird sicherlich kein Selbstläufer. Zwar sind wir gesetzt, aber wir können immer
noch schwere Gegner erwischen. National halten wir an unseren Zielen fest: In der
Bundesliga wollen wir wieder unter die ersten Vier und uns erneut für Europa qua-
lifizieren. Und im Pokal wollen wir nach Berlin“, so der Ex-Profi.

Heldt äußerte sich auch zu den Kosten des Kaders, der fast 100 Millionen Euro kostet.
„Eine konkurrenzfähige Mannschaft kostet Geld, viel Geld. Jetzt sagt so mancher: Ja,
aber die Freiburger haben viel weniger Geld und stehen im Vergleich dazu viel besser
da. Oder die Frankfurter. Nicht, dass wir uns missverstehen: Beide Vereine haben für
ihre Verhältnisse eine überragende Saison gespielt. Aber das hatten andere Mannschaften
in der Saison davor auch, und die wiederum haben wir in dieser Saison hinter uns ge-
lassen. Ich will damit sagen: In jeder Saison gibt es ein, zwei Mannschaften, die einen
Ausreißer nach oben haben. Oder nach unten. Kurzfristig ist die Gleichung „Höherer Etat
gleich höherer sportlicher Erfolg“ nicht unbedingt immer richtig. Aber langfristig gesehen
ist da doch etwas dran. Und wir wollen hier was Langfristiges aufbauen.“

Kontrovers diskutiert wurde der Einstieg des Online-Ticketportals „Viagogo“. Die Fans des
S04 befürchten höhere Ticketpreise. Marketing-Vorstand Alexander Jobst: „Wir werden
genau auf die Einhaltung der Regeln achten, benötigen aber auch die Einnahmen aus der
Vereinbarung.

Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat stellten sich Peter Lange, Andres Schollmeier und der
aktuelle Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies den Mitgliedern zur geheimen Wahl um
zwei Plätze. Dabei setzten sich Tönnies (4.496 Stimmen) und Lange (2.744) gegen Scholl-
meier (1.977) durch.

Neu in den Ehrenrat wurde unter anderem der ehemalige Schalke-Torjäger Klaus
Fischer gewählt. Ebenfalls gewählt wurden Prof. Dr. Klaus Bernsmann, Hans-Joachim Dohm,
Volker Stuckmann und Dr. Herbert Tegenthoff.

 

Das könnte Sie interessieren:

„Unterschiedliche Auffassungen“: Reschke verlässt FC Schalke 04

Technischer Direktor war seit Mai 2019 bei „Königsblauen“ tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.