Startseite / Pferderennsport / Galopp: Wöhlers Seismos sorgt für Sensation

Galopp: Wöhlers Seismos sorgt für Sensation

Größter Außenseiter triumphiert im Großen Preis von Bayern (155.000 Euro).

Mit einer sehr großen Überraschung endete am Sonntag der mit 155.000 Euro
dotierten Große Preis von Bayern am Sonntag auf der Galopprennbahn in Mün-
chen-Riem. Mit Seismos aus dem Trainingsquartier von Andreas Wöhler in Gü-
tersloh triumphierte der längste Außenseiter (134:10) im Rennen über 2.400
Meter. Mit dem italienischen Jockey Andrea Atzeni setzte sich der fünfjährige
Hengst vor rund 5.000 Zuschauern gegen Empoli (Andrasch Starke/Köln) durch.

„Wir wollten Dritter werden und sind vor allem deshalb gelaufen, da so wenige
Pferde am Start waren“, gab Besitzer Holger Faust vom Gestüt Karlshof zu. „An-
dreas Wöhler hatte die Idee, die Außenbox zu beantragen, da er schon einmal
schlecht abspringt. Der Plan ging voll auf. So war es einfacher, nach vorne zu
kommen. Der Rest ist Geschichte.“

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Gute Platzierung für Trainer Peter Schiergen

Hengst Identified wird Zweiter in einer 20.000-Euro-Prüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.