Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFB und VBG starten Präventionskampagne

DFB und VBG starten Präventionskampagne

„Sei kein Dummy!“ soll mithelfen, Unfälle im Profifußball zu verringern. „Sei kein Dummy!“ – das ist das Motto der neuen Präventionskampagne, die jetzt von der gesetzlichen Unfallversicherung VBG mit Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gestartet wurde. Auf dem Symposium „Prävention im Fußball“ in Hannover wurde die Kampagne offiziell vorgestellt. Veranstalter des Symposiums sind der Norddeutsche Fußball-Verband e.V., die VBG und das Berufsgenossenschaftliche Unfallkrankenhaus Hamburg. „Sei kein Dummy!“ soll Trainer, Spieler und Vereinsverantwortliche unterstützen, um das Unfallrisiko im bezahlten Fußball zu senken.

Jährlich passieren etwa 20.000 Unfälle im bezahlten Profifußball. Jeder Unfall verursacht Kosten für die Rehabilitation und bedeutet eine Spielpause für den Sportler. Die neue Präventionskampagne unterstützt Vereine von 2014 bis 2016 mit gezielten Präventionsmaßnahmen, die sich leicht in das Training einbauen lassen. Mitmachaktionen, Newsletter und regelmäßige Präventionstipps sorgen dafür, dass Vereine, Trainer und Spieler am Ball bleiben. „Die VBG ist die gesetzliche Unfallversicherung des bezahlten Profisports und damit der zentrale Partner für Vereine, wenn es um das Thema Verletzungsprävention geht“, sagte Prof. Bernd Petri, Mitglied der VBG-Geschäftsführung. „Die neue Kampagne ‚Sei kein Dummy!‘ fordert alle Vereine auf, sich aktiv mit dem Thema Prävention zu beschäftigen. Wir bieten Unterstützung und Beratung auf ganzer Linie.“

„Jeder Unfall, der vermieden werden kann, ist ein Gewinn für den Fußball“, so Eugen Gehlenborg, DFB-Vizepräsident und Präsident des Norddeutschen Fußball-Verbands. „Wir freuen uns über das positive Interesse von den vielen Vereinsverantwortlichen, Trainern und Medizinern auf dem Symposium ‚Prävention im Fußball‘ für die VBG-Kampagne. Es zeigt, dass Prävention schon heute für die Vereine ein wichtiges Thema ist. Diese Entwicklung unterstützt der DFB.“

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln: Hector meldet sich zurück

Tunesischer Nationalspieler Ellyes Skhiri absolviert individuelles Training.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.