Startseite / Fußball / International / Rehhagel: Gutes Omen nach Brasilien schicken

Rehhagel: Gutes Omen nach Brasilien schicken

Beim Jahrhundertspiel zwischen Deutschland und Portugal in Essen.

Trainerlegende Otto Rehhagel ist wieder da: Wenn am 8. Juni die deutsche Auswahl um Matadoren wie Lothar Matthäus, Ulf Kirsten oder Dariusz Wosz beim „ran Jahrhundertspiel“ im Stadion Essen die Fußballschuhe schnürt, wird mit „König Otto“ einer der erfolgreichsten deutschen Vereinstrainer aller Zeiten an der Seitenlinie stehen. „So langsam wird es wirklich Zeit, dass ein deutsches Team bei einem ran Jahrhundertspiel siegreich ist. Dafür werde ich mir einen gut durchdachten Plan zurechtlegen“, prophezeit der gebürtige Essener, der im Jahr 1957 beim TuS Helene Altenessen seine Profi-Karriere begann. In vier Anläufen, unter anderem gegen die Türkei (2:7), die Niederlande (3:4) und Italien (5:6 im Elfmeterschießen), setzte es bisher drei Niederlagen in Folge für Deutschland.

Einen besonders entscheidenden Beitrag dazu könnten die beiden Stürmer und Ex-Nationalspieler Fredi Bobic und Frank Mill leisten, die am Sonntagabend des 8. Juni fürs Tore schießen verantwortlich sein werden. Letzterer ist, wie Rehhagel, gebürtiger Essener und traf in den Jahren 1976-1981 in 120 Bundesligaspielen für Rot-Weiss Essen gleich 74 Mal. Besondere Berühmtheit erlangte Mill jedoch dafür, dass er in der Bundesligasaison 1986/87 für Borussia Dortmund einen der berühmtesten Pfostentreffer der Nachkriegszeit erzielte. Mill war nach einer missglückten Abseitsfalle im Spiel gegen den FC Bayern München vorgestoßen und hatte Torwart Pfaff bereits ausgespielt, genoss den Augenblick des sicheren Tores jedoch einen Moment zu lange und schoss überhastet gegen den Pfosten. „Aus seinen Fehlern lernt man sogar dann, wenn sie schon ziemlich lange zurück liegen. Gegen Portugal wird mir das nicht passieren!“, verspricht der 1.76 Meter große Stürmer. „Ich freue mich darauf, dass wir schon vor der WM für super Fußball-Stimmung in Deutschland sorgen können“, so Mill weiter.

Dass das „ran Jahrhundertspiel“ gegen die Legenden aus Portugal keine leichte Aufgabe wird, liegt zweifelsohne auf der Hand. So befinden sich im Kader der Portugiesen beispielsweise Stars wie Fernando Gomes, der fünf portugiesische Meisterschaften feiern konnte und auf 13 Tore in 48 Länderspielen kommt. Ebenfalls im Kader sind unter anderem die beiden Ex-Bundesligaprofis Fernando Meira (Meister mit dem VfB Stuttgart in der Saison 2006/2007) und Petit, der von 2008-2012 für den 1. FC Köln spielte.

Einen besonderen Stellenwert nimmt das „ran Jahrhundertspiel“ am 8. Juni im Hinblick auf die Weltmeisterschaft in Brasilien ein, die nur vier Tage später in Rio de Janeiro startet. Wieder vier Tage später wird am 16. Juni dann ausgerechnet Portugal der erste Gegner der deutschen Nationalmannschaft im brasilianischen Salvador sein. „Natürlich steht beim ran Jahrhundertspiel die Freundschaft und der Spaß im Mittelpunkt. Aber es ist uns durchaus wichtig, dass wir ein gutes Omen in Richtung Brasilien schicken“, so Rehhagel.

 

Das könnte Sie interessieren:

Champions League: Borussia Dortmund gegen Manchester City

Ex-Schalker Hamit Altintop zog Paarungen des Viertelfinales.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.