Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE: Zum dritten Mal fünfstellige Kulisse

RWE: Zum dritten Mal fünfstellige Kulisse

Am Samstag kommt RWO zum Derby an die Hafenstraße.
Auch zum dritten Heimspiel in dieser Saison erwartet Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West eine fünfstellige Kulisse im Stadion an der Hafenstraße. Nach den Sportfreunden Lotte (1:1 vor 10.260 Zuschauern) und Alemannia Aachen (1:1 vor 12.097 Besuchern) gastiert am Samstag (ab 14 Uhr) Reviernachbar Rot-Weiß Oberhausen in Essen und wird dort von mehr als 2000 Anhängern unterstützt.

Vor eigenem Publikum wartet die Mannschaft von RWE-Trainer Marc Fascher zwar noch auf ihren ersten Dreier, setzte sich aber dank der beiden Auswärtssiege in Wiedenbrück (3:0) und bei der U 23 des VfL Bochum (3:2) in der Spitzengruppe fest und ist noch unbesiegt. Die Oberhausener, die seit Saisonbeginn vom ehemaligen RWE-Profi Andreas Zimmermann trainiert werden, kassierten zum Auftakt eine überraschend deutliche Niederlage beim SC Verl (0:3), fanden aber schnell in die Erfolgsspur zurück und holten aus ihren vergangenen drei Partien sieben Zähler.

„Es wird ein schweres Spiel für uns, RWO ist vor allem in der Offensive mit David Jansen und Patrick Bauder sehr gut besetzt“, sagt Marc Fascher, der unter anderem die beiden Angreifer Sven Kreyer (Rotsperre) und Tobias Steffen (Einblutung in der Wade) ersetzen muss. Für Defensivspieler Philipp Zeiger (Aufbautraining nach Schlüsselbeinbruch) und Mittelfeldzugang Tim Treude (Trainingsrückstand) kommt das Derby noch zu früh.

Die gesamte MSPW-Vorschau zur Regionalliga West lesen Sie auf DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

Aachen: Mause-Hattrick sorgt für ersten Sieg

Alemannia gewinnt nach Rückstand 3:1 gegen Kölner U 21.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.