Startseite / Pferderennsport / Adrie de Vries: Noch kein „Wüsten-Sieg“

Adrie de Vries: Noch kein „Wüsten-Sieg“

Niederländer zweimal Vierter auf der Galopprennbahn Meydan.

Der niederländische Spitzenjockey Adrie de Vries, der im deutschen Championat mit 99 Siegen im Jahr 2014 nur noch theoretisch von der Spitze zu verdrängen ist, hat zum Auftakt seines mehrmonatigen Gastspiels in Dubai den ersten Sieg verpasst. Zwei vierte Ränge waren auf der Rennbahn Meydan die besten Platzierungen für den „Fliegenden Holländer“, der dreimal zum Einsatz kam.

In guter Form reitet der Kölner Jockey Marvin Suerland in Katar. An den letzten beiden Renntagen kam er insgesamt zu drei Siegen.

 

Das könnte Sie interessieren:

Top-Galopper Torquator Tasso: Auch Japan Cup ruft

Zunächst startet vierjähriger Hengst aber im Prix de l’Arc de Triomphe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.