Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / MSV fiebert Pokal-Derby gegen Schalke entgegen

MSV fiebert Pokal-Derby gegen Schalke entgegen

Reaktionen zur Auslosung der ersten Hauptrunde um den DFB-Pokal.

Zweitliga-Aufsteiger MSV Duisburg fiebert schon jetzt dem Erstrundenspiel um den DFB-Pokal gegen den Bundesligisten FC Schalke 04 (7. bis 10. August) entgegen. Sportdirektor Ivo Grlic verschlug es nach der Auslosung durch Tennisspielerin Andrea Petkovic am späten Mittwochabend kurz die Sprache: „Was soll ich da sagen … Cool! Volles Haus und Derby, das haben sich unsere Fans verdient!“

Weitere Reaktionen und Stimmen zur DFB-Pokal-Auslosung:

Rachid Azzouzi, Sportdirektor Fortuna Düsseldorf (Auswärtsspiel bei Rot-Weiss Essen): „RWE ist für uns ein sehr attraktives Los. Es wird ein Westderby zwischen zwei Traditionsvereinen, auf das wir uns sehr freuen. Natürlich werden wir die Aufgabe mit großem Respekt angehen, weil sich die Essener vor der Saison auch immer sehr viel vornehmen. Unser Anspruch ist es trotzdem, die zweite Runde zu erreichen.“

Prof. Dr. Michael Welling, Vorstandsvorsitzender Rot-Weiss Essen: „Wir freuen uns auf ein Fußballfest.“

Franz-Josef Wernze, Vereins-Chef FC Viktoria Köln (Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin): „Nachdem wir im Vorjahr Hertha BSC zu Gast hatten, passt es gut, dass es wieder gegen einen Hauptstadt-Klub geht, zumal mein Unternehmen dort seinen Firmensitz hat.“

Nico Schäfer (Leiter Lizenzfußball bei Union Berlin): „Ich freue mich sehr über dieses Los. Das wird sicherlich ein interessantes Spiel vor großer Kulisse. Außerdem freue ich mich auf ein Wiedersehen mit alten Weggefährten. Wir haben die zweite Runde als Ziel und werden uns gewissenhaft auf den Gegner vorbereiten.“

Peter Stöger, Cheftrainer 1. FC Köln (Auswärtsspiel beim SV Meppen/RL Nord): „Das ist eine machbare Aufgabe, aber wir werden Meppen sicher nicht unterschätzen. Wer im Pokal weit kommen will, muss in den ersten Runden gegen unterklassige Gegner voll konzentriert sein. Das haben wir in den letzten beiden Jahren gut gemacht und ich gehe davon aus, dass wir das auch diesmal hinbekommen.“

Christian Hochstätter, Sportvorstand VfL Bochum (Auswärtsspiel beim FSV Salmrohr/Oberliga): „Glückwunsch nachträglich nach Salmrohr zum Gewinn des Rheinlandpokals. Angesichts der Clubs, die zu diesem Zeitpunkt noch im Lostopf waren, hätte es aber durchaus unangenehmere Gegner geben können. Dennoch werden wir die Aufgabe seriös angehen, ein Weiterkommen ist für uns Pflicht.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund: Zwangspause für Youssoufa Moukoko

17-jähriger Angreifer hat sich in der 3. Liga Muskelfaserriss zugezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.