Startseite / Fußball / 3. Liga / Cottbus trennt sich von Trainer Stefan Krämer

Cottbus trennt sich von Trainer Stefan Krämer

Ehemaliger Bielefelder konnte Negativlauf nicht stoppen.

Drittligist FC Energie Cottbus hat sich einen Tag nach dem 0:1 beim FC Erzgebirge Aue mit sofortiger Wirkung von Trainer Stefan Krämer (Foto) getrennt. Bis zur Vorstellung eines Nachfolgers wird Co-Trainer und Ex-Profi René Rydlewicz die sportliche Verantwortung tragen.

„Diese Entscheidung ist uns überaus schwer gefallen. Stefan Krämer war vom ersten Tag an mit Herzblut und riesigem Engagement bei der Sache, hat eine neue Mannschaft in schwieriger Phase nach dem Abstieg aus der 2.Liga aufgebaut und für Aufbruchsstimmung beim FC Energie Cottbus gesorgt. Die jüngste sportliche Entwicklung gefährdet jedoch unsere Ziele, so dass wir keine andere Möglichkeit sehen als eine Veränderung auf der Position des Cheftrainers“, so FCE-Präsident Wolfgang Neubert. „Die Mannschaft hat es in den vergangenen Wochen nicht geschafft, ihr zweifellos vorhandenes Potential abzurufen. Die bedenkliche Entwicklung mit sieben Spielen ohne Sieg zwang uns nun zum Handeln.“

Der 48-jährige Krämer, vor seiner Zeit in Cottbus für Arminia Bielefeld tätig, hatte den FCE im Juni 2014 übernommen und in der ersten Drittliga-Saison 2014/2015 auf Platz sieben geführt. In die aktuelle Spielzeit waren die Lausitzer mit zwei Siegen gestartet. Es folgte eine Serie mit fünf Niederlagen und zwei Unentschieden.

Das könnte Sie interessieren:

Offizielle Bestätigung: KFC Uerdingen 05 steigt aus der 3. Liga ab

Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht nachgewiesen – SV Meppen rückt nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.