Startseite / Pferderennsport / Traben: Nimczyk kommt Titelverteidigung näher

Traben: Nimczyk kommt Titelverteidigung näher

Zwei Siege in Dinslaken – Deutlicher Vorsprung vor Thorsten Tietz.

Mit seinem 138. Jahressieg eröffnete der aktuelle und wohl auch zukünftige deutsche Champion der Trabrennfahrer, Michael Nimczyk (Foto) aus Willich, die Rennveranstaltung am Montagabend auf der Trabrennbahn in Dinslaken. Mit dem vierjährigen Hengst Yellow Cat aus dem Trainingsquartier von Uwe Zevens (Bedburg-Hau) kam der „Goldhelm“ zum Totokurs von 40:10 zu einem überlegenen Erfolg. Mit dreieinhalb Längen Rückstand landete der Wallach Fabianomagic S (79:10) mit Rainer Feelders (Kevelaer) auf dem zweiten Platz. Dritter wurde der 130:10-Außenseiter Rasputin LG mit Marc Vertessen (NL).

In der bundesweiten Berufsfahrer-Wertung führt Titelverteidiger Nimczyk, der später noch mit dem 14:10-Favoriten Alaska Joe eine weitere Prüfung für sich entscheiden konnte, deutlich vor dem früheren Recklinghäuser Thorsten Tietz (Schöneiche bei Berlin), der in diesem Jahr bislang 95 Rennen gewann.

 

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin: Veranstaltung am Sonntag für Frühaufsteher

Erster Start wegen der zu erwartenden Temperaturen bereits um 8.35 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.