Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / „Großes Tennis“ der BVB-Anhänger: DFB ermittelt

„Großes Tennis“ der BVB-Anhänger: DFB ermittelt

Fan-Proteste am Rande des DFB-Pokal-Viertelfinales in Stuttgart.

Während des DFB-Pokal-Viertelfinalspiels beim VfB Stuttgart (3:1) verpassten rund 400 Anhänger des Bundesligisten Borussia Dortmund den BVB-Führungstreffer von Nationalspieler Marco Reus (5.). Grund: Wegen der aus Ihrer Sicht zu hohen Eintrittspreise (19,50 Euro billigster Steh-, 38,50 Euro billigster Sitzplatz) blieben die Fans die ersten 20 Minuten draußen. Später flogen aus dem Dortmunder Block Tennisbälle auf den Rasen, um gegen die Ticket-Preise zu protestieren. Wegen der Spielunterbrechung durch die Tennisbälle, garniert mit dem Spruchband „Großes Tennis“, hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) Ermittlungen eingeleitet. Der Borussia droht deshalb mindestens eine Geldstrafe.

BVB-Trainer Thomas Tuchel (Foto) war nach dem Halbfinal-Einzug seiner Mannschaft hochzufrieden: „Wir konnten die erste Halbzeit sehr dominant gestalten und frühzeitig Tempo-Gegenangriffe unterbinden. In der zweiten Halbzeit wurde es etwas offener. Da haben wir drei, vier Konterchancen liegen lassen. Entsprechend eng blieb es bis zum Ende. Wir hätten das dritte Tor früher machen können, haben aber unter schwierigen Bedingungen und bei der Ausgangslage ein nahezu perfektes Spiel gemacht – mit einem perfekten Ergebnis.“

Die Dortmunder sind damit nur noch einen Schritt vom erneuten Einzug in das DFB-Pokalendspiel in Berlin (21. Mai) entfernt. Die beiden Halbfinalpartien werden am 19. und 20. April ausgetragen.

Das könnte Sie interessieren:

Braunschweig: Ex-Paderborner Jayden Bennetts im Training

20-jähriger Offensivspieler blieb bei Ostwestfalen ohne Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.