Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Dortmunder Rennverein trauert

Galopp: Dortmunder Rennverein trauert

Um verstorbene Mitglieder Dietrich Hesse und Alfred Zimmermann.

Der Dortmunder Galopprennverein trauert um die beiden langjährigen Mitglieder Dietrich Hesse und Alfred Zimmermann. Zu ihren Ehren wird es im Rahmen des nächsten Renntages am 18. September eine Gedenkfeier geben.

Dietrich Hesse hatte sich viele Jahre aktiv in die Belange des Dortmunder Rennvereins eingebracht, auch als Vorstand. „Sein Interesse für den Rennverein und den deutschen Galoppsport war von großem Fachwissen geprägt. Mit seinem freundlichen, offenen und zupackenden Wesen war er uns ein guter Begleiter“, so Hans-Hugo Miebach, der Dortmunder Ehrenpräsident, und Andreas Tiedtke, der aktuelle Präsident des Dortmunder Rennvereins, in einer gemeinsamen Erklärung. Dieter Hesse starb am 23. August im Alter von 82 Jahren.

Alfred Zimmermann verstarb am vergangenen Wochenende wenige Tage vor seinem 88. Geburtstag. Vom Rennverein heißt es: „Er war der Motor und geistige Vater des Renntages um den „Großen Preis der Wirtschaft“, dessen Finanzierung und Durchführung als gesellschaftlicher Höhepunkt im Jahreskalender ihm eine Herzensangelegenheit war. Bis zuletzt war er nach vielen Jahren im Vorstand im Beirat des Vereins aktiv. Der Dortmunder Rennverein würdigt seinen Optimismus, seine Großzügigkeit und seine tatkräftige und zupackende Art. Das war und ist uns Ansporn und Verpflichtung zugleich.“

Foto (Rennverein Dortmund): Dietrich Hesse (links) im Gespräch mit Alfred Zimmermann.

 

Das könnte Sie interessieren:

Deutscher Galopp: Endres und Harzheim neu in Vorstand gewählt

Nachfolge der zurückgetreteten Baum und Baumgarten jetzt offiziell geklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.