Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Krefeld: Rogue Runner lässt nichts anbrennen

Galopp Krefeld: Rogue Runner lässt nichts anbrennen

Eckhard Saurens Katar-Derbysieger wird Favoritenrolle klar gerecht.

Der vierjährige Galopper-Hengst Rogue Runner, 2015 Fünfter im Deutschen Derby sowie Gewinner des Katar-Derbys in Doha, wurde am Montagabend auf der Rennbahn in Krefeld seiner Favoritenstellung vollauf gerecht. Zum Totokurs 14:10 gewann der von Peter Schiergen (Foto) trainierte und von Andrasch Starke gerittene Rogue Runner eine mit 5.000 Euro dotierte Prüfung. Besitzer des Hengstes, der schon mehr als 280.000 Euro gewonnen hat, ist der Kölner Rennvereinspräsident und Fondsmanager Eckhard Sauren.

Zweite wurde mit vier Längen Rückstand die von Christian von der Recke (Weilerswist) vorbereitete Stute La Superba (33:10) mit Alexander Pietsch (Köln/Mülheim) im Sattel vor der 241:10-Außenseiterin Caro Linka (Trainer Axel Kleinkorres/Neuss) mit Steffi Hofer (Krefeld).

Peter Schiergen und Andrasch Starke kamen im Krefelder Stadtwald jeweils zu zwei Volltreffern, waren damit die erfolgreichsten Aktiven.

 

Das könnte Sie interessieren:

Galopper-Derby 2022: Aktuell noch 65 Pferde im Aufgebot

Allein Trainer Markus Klug stellt 14 Kandidaten für „Blaues Band“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.