Startseite / Fußball / Alfred Nijhuis: „Abschied hatte sich abgezeichnet“

Alfred Nijhuis: „Abschied hatte sich abgezeichnet“

51-Jähriger will mit SV Rödinghausen „das Maximale“ herausholen.
Die Entscheidung der Vereinsführung beim SV Rödinghausen, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern, traf Cheftrainer Alfred Nijhuis (51/Foto) nicht ganz unvorbereitet. „Es hatte sich in den letzten Monaten schon etwas abgezeichnet“, sagt der niederländische Ex-Profi im Gespräch mit dem Fachmagazian „kicker“ und MSPW.

Bereits nach dem Ende der Vorsaison (Platz zehn) hatte zumindest der damalige Sportliche Leiter Tim Daseking (33) laut über „mögliche Veränderungen“ nachgedacht. Nijhuis bekam jedoch weiter das Vertrauen, spielte mit seinem jungen Team eine solide Hinserie (Rang acht) und stellt die zweitbeste Offensivabteilung der Liga. Insgeheim hatte sich der SVR aber schon etwas mehr ausgerechnet.

Die Nachfolge von Alfred Nijhuis und seines Assistenten Andy Steinmann (33), der ebenfalls gehen muss, ist ebenso noch offen wie die Zukunftspläne des Duos. „Ich würde gerne weiter im Profibereich als Trainer arbeiten“, so Nijhuis, der zuvor auch viele Jahre als Scout tätig war. Klar ist: Bis zu seinem Abschied will er mit dem SVR noch einiges bewegen: „Ich bin extrem ehrgeizig, will das Maximale herausholen.“

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Gladbacher Mike Feigenspan zurück bei Hessen Kassel

Offensivspieler absolvierte zuletzt Probetraining bei Waldhof Mannheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.