Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Köln: Star-Jockey Frankie Dettori dabei

Galopp Köln: Star-Jockey Frankie Dettori dabei

Gebürtiger Italiener schon jetzt eine lebende Legende im Rennsattel.
Beim 33. Mehl-Mülhens-Rennen am Pfingstmontag (21. Mai) darf sich das Publikum auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch auf ein Wiedersehen mit Spitzenjockey Lanfranco „Frankie“ Dettori (Foto), einer lebenden Legende im Rennsattel, freuen.

In einem hochkarätigen Feld des mit 153.000 Euro dotierten Kölner Klassikers reitet der zu den Weltbesten zählende 47-jährige Top-Jockey den dreijährigen Hengst Fajjaj aus dem Besitz der katarischen Herrscherfamilie Al Thani. Der lediglich 1,63 Meter „große“ Top-Reiter  ist gebürtiger Mailänder (12. Dezember 1970) und gewann in seiner Karriere weltweit mehr als 500 Rennen der höchsten Kategorie.

Frankie Dettori ist verheiratet mit  Ehefrau Catherine und hat fünf Kinder. Der fünffache englische Championjockey und zweifache Derbysiegreiter auf der Insel ist Arsenal London-Fan sowie passionierter Golfspieler und Skifahrer. Dettori lebt mit seiner Familie in Newmarket. Sein Dettori-Jump, das freihändige Abspringen nach einem bedeutenden Sieg vom stehenden Pferd, ist legendär. Gleiches gilt für seine sieben Erfolge am 28. September 1996 in Ascot, als er in allen Rennen des Tages triumphierte. In Deutschland gewann der Weltklassejockey  unter anderem dreimal den Preis von Europa in Köln – mit Kutub (2001), Mamool (2003) und Campanologist (2013). Sein Derbysieg 1991 mit Temporal in Hamburg ist ebenso unvergessen.

2017 gelang Frankie Dettori mit der englischen Spitzenstute Enable sein fünfter Sieg im Prix de l‘Arc de Triomphe, der inoffiziellen Weltmeisterschaft der Galopper in Paris. Aktuell reitet der in Großbritannien in mehr als 3.000 Rennen erfolgreiche Dettori für die katarische Herrscherfamilie Al Thani wie auch am Pfingstmontag in Köln.

Foto-Quelle: Klaus-Jörg Tuchel/Kölner Rennverein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Mülheim soll statt Dresden am 11. Mai veranstalten

Mindestens bis Mitte Juni wird es jeweils nur Alleinveranstalter geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.