Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Vincennes: Zwei vierte Plätze für westdeutsche Hoffnungen

Traben Vincennes: Zwei vierte Plätze für westdeutsche Hoffnungen

Nimczyk-Stute Goldy Stardust und Cortina-Hengst As des Jacquets platziert.
Auf der berühmten Trabrennbahn in Paris-Vincennes wurde die fünfjährige Stute Goldy Stardust, die Wolfgang Nimczyk (Foto) für Hans Brocker (beide Willich) trainiert, am Mittwoch in einer mit 55.000 Euro dotierten Prüfung über die Steherdistanz von 2.850 Metern Vierte. Die 33:10-Favoritin wurde von Berufsfahrer-Champion und Nimczyk-Sohn Michael gesteuert. Es siegte der 222:10-Außenseiter Dreambreaker, der zwar in Frankreich von Jean-Michel Bazire trainiert wird, aber für deutsche Farben startet („Stall Oberkracher“).

Ebenfalls Vierter wurde wenige Stunden zuvor auf dem Plateau de Gravelle der achtjährige Hengst As des Jacquets, vorbereitet und gefahren vom gebürtigen Niederländer Robbin Bot (Seppenrade), in einem 46.000-Euro-Rennen. As des Jacquets, der dem Kölner Stall Cortina von Doris Wilhelm gehört, war als 460:10-Außenseiter ins Rennen gegangen.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin: Fritz-Brandt-Rennen soll später stattfinden

Traditionsprüfung für Amateurfahrer war für Karfreitag geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.