Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04 plant für 2018 mit Umsatz von über 300 Mio. Euro

Schalke 04 plant für 2018 mit Umsatz von über 300 Mio. Euro

Finanzvorstand Peter Peters legt Konzernzahlen für erstes Halbjahr vor.
Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat im ersten Halbjahr 2018 auf Konzernebene einen Umsatz von 126,2 Mio. Euro erlöst. Damit übertraf der Vizemeister den Umsatz des Vorjahreszeitraums (119,2 Mio. Euro) um sieben Mio. Euro, obwohl er in der letzten Saison nicht in einem internationalen Wettbewerb vertreten war und auch auf hohe Transfererlöse verzichtet hatte.

Der Konzernjahresfehlbetrag der ersten sechs Monate 2018 betrug -8,9 Mio. Euro (Vorjahr: -10,4 Mio. Euro) und ist im Wesentlichen auf erhöhte Prämienzahlungen durch den sportlichen Erfolg in der Saison 2017/2018 zurückzuführen. Die Erlöse aus der Teilnahme an der UEFA Champions League wirken sich hingegen erst in der Hinrunde der Saison 2018/2019 und somit in der zweiten Jahreshälfte aus.

Peter Peters (Foto), Vorstand Finanzen und Organisation, erklärt die Zahlen: „Die Saison 2017/2018 war in vielerlei Hinsicht sehr erfolgreich für den FC Schalke 04. Der Verein hat gezeigt, dass er aus dem operativen Geschäft heraus über ein starkes wirtschaftliches Fundament verfügt. Außerdem stärkt die Vizemeisterschaft und die damit verbundene Qualifikation für die Champions League die Ertragskraft weiter. Gleichzeitig arbeitet der Club mit dem Umbau des Berger Feldes sowie der weiteren Internationalisierung und Digitalisierung intensiv an der strategischen Weiterentwicklung und damit dem Ausbau der langfristigen Wettbewerbsfähigkeit des FC Schalke 04.“

Wesentlicher Umsatztreiber im Berichtszeitraum war das Wachstum der Medieneinnahmen um knapp zehn Mio. Euro auf 48,6 Mio. Euro aufgrund des neuen TV-Vertrags der Bundesliga und der beiden Heimspiele im DFB-Pokal im ersten Halbjahr 2018. Auch die Sponsoringerlöse erhöhten sich deutlich um sechs Mio. Euro von 35,4 Mio. auf 41,4 Mio. Euro und sind deutlicher Beleg für die Attraktivität und professionelle Vermarktung des FC Schalke 04.

Für das Gesamtjahr 2018 planen die „Königsblauen“ mit stark steigenden Umsatzerlösen auf über 300 Mio. Euro sowie einem Jahresüberschuss im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Ursächlich hierfür sind im Wesentlichen die Einnahmen durch das internationale Geschäft sowie höhere Transfererlöse im zweiten Halbjahr 2018 (unter anderem für Thilo Kehrer und Ex-Kapitän Benedikt Höwedes).

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Neuwahlen ohne Peter Peters und Hans Sarpei

Wahlausschuss nominiert zehn Kandidaten für künftigen Aufsichtsrat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.