Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / SV Rödinghausen: Simon Engelmann holt Torjägerkrone

SV Rödinghausen: Simon Engelmann holt Torjägerkrone

Ostwestfalen schließen beste Saison der Vereinsgeschichte auf Rang drei ab.
Die beste Regionalliga West-Saison seiner Vereinsgeschichte schloss der SV Rödinghausen mit einem 4:2 (2:1) gegen Schlusslicht und Absteiger TV Herkenrath 09 mit 63 Punkten auf Rang drei ab. Außerdem sicherte sich SVR-Torjäger Simon Engelmann (Foto) mit 19 Saisontreffern souverän die Torjägerkrone im Westen.

Auch gegen Herkenrath war Engelmann (11./69.) vor 1.082 Zuschauern noch zweimal erfolgreich. Die weiteren Tore für die Gastgeber gingen auf das Konto von Linus Meyer (12.) und des eingewechselten Eros Dacaj (71.). Für die Gäste, die ihr letztes Spiel in der 4. Liga bestritten und laut einem Mitgliederbeschluss einen Neuanfang in der Kreisklasse starten wollen, trafen Baris Sarikaya (4.) und Joran Sobiech (88.).

Der SV Rödinghausen kann die Spielzeit 2018/2019 jetzt noch mit dem Westfalenpokal-Sieg und dem erneuten Einzug in den DFB-Pokal krönen. Am Samstag, 25. Mai (ab 14.15 Uhr, live in der ARD), hat die Mannschaft von Trainer Enrico Maaßen am „Finaltag der Amateure“ Heimrecht gegen Absteiger SC Wiedenbrück. Selbst für den Fall einer Niederlage könnte der Traum vom DFB-Pokal aber noch nicht geplatzt. Dann nämlich würde der SVR als bester westfälischer Regionalligist noch am Donnerstag, 30. Mai, das Entscheidungsspiel gegen den Oberliga-Vizemeister (TuS Haltern oder ASC Dortmund) bestreiten. Gewinnt Rödinghausen jedoch den Westfalenpokal, dann darf der SC Verl nachrücken.

Wiedenbrück verabschiedet sich mit Kantersieg

Finalgegner SC Wiedenbrück verabschiedete sich mit einem 5:0 (2:0)-Kantersieg im Derby gegen den Nachbarn SV Lippstadt 08 nach acht Jahren Zugehörigkeit aus der West-Staffel. Mit Treffern von Mike Andreas (19.), Daniel Schaal (45.), Patrick Schikowski (46./51.) und Aday Ercan (74.) schossen sich die Ostwestfalen den Frust des Abstiegs von der Seele.

Die U 23 von Fortuna Düsseldorf und Rot-Weiss Essen trennten sich 1:1 (1:0). Joshua Endres (39.) legte für die Gastgeber vor. Der eingewechselte Nicolas Hirschberger (87.) sorgte mit seinem ersten Tor in der Regionalliga für den Ausgleich.

Borussia Dortmunds U 23 beendete die Saison mit einem 3:1 (2:1)-Heimsieg gegen Alemannia Aachen. Joseph Boyamba (9.), Philipp Hanke (25.) und Hüseyin Bulut (52.) markierten die BVB-Treffer. Dimitry Imbongo Boele (31.) gelang das zwischenzeitliche Anschlusstor für die Alemannia.

Die Aachener mussten bereits ihre vierte Niederlage hintereinander hinnehmen und konnten damit für das Endspiel um den Mittelrheinpokal kein zusätzliches Selbstvertrauen sammeln. Am Samstag, 25. Mai (ab 16.15 Uhr), trifft die Mannschaft von Trainer Fuat Kilic im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ in Bonn auf den Drittligaabsteiger Fortuna Köln. Nur der Gewinner des Duells qualifiziert sich für den DFB-Pokal.

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Essener Benjamin Baier: „Nicht im Karten-Ranking oben stehen“

31-jähriger Mittelfeldspieler startet mit Viktoria Aschaffenburg durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.