Startseite / Sport in NRW / TopRunRuhr: Am 5. September geht es wieder rauf die Halde

TopRunRuhr: Am 5. September geht es wieder rauf die Halde

Firmenlauf für guten Zweck soll wieder tausende Sportler anlocken.
Am Donnerstag, 5. September, fällt der Startschuss zur zweiten Auflage des „TopRunRuhr VIACTIV Firmenlaufs“, dem Firmenlauf-Highlight für die gesamte Metropole Ruhr. Im letzten Jahr führte das Event 1.700 Läufer aus 25 Ruhrgebietsstädten im Herzen des „Potts“ zusammen.

Nun rückt der Lauf in greifbare Nähe: Bei einer „rollenden“ Pressekonferenz fuhren in einem Bus der Vestischen Journalisten und Vertreter des Veranstalters, des Hauptsponsors VIACTIV Krankenkasse, von Come back Gelsenkirchen, der Vestischen Straßenbahnen GmbH, der MOHAG mbH und des Besucherzentrum Hoheward gemeinsam auf die Halde Hoheward. Während der Fahrt gaben sie wichtige Details zum Lauf bekannt und bewerteten dessen Entwicklung. Michael Mehlkopf, Leiter Kundenservice der VIACTIV, sagte mit Stolz: „Die Premiere war hervorragend. Ich freue mich sehr, dass wir direkt so viele Läufer begeistern konnten – und es werden in diesem Jahr sicherlich noch mehr.“

Während die beliebte Strecke mit dem einzigartigen Ruhrgebietspanorama nicht verändert wurde, gibt es in den Bereichen Organisation und Service einige Verbesserungen. Im Vorfeld des Firmenlaufs 2019 – ergänzend zur normalen Laufvorbereitung in den Betrieben – gibt es erstmals Lauftreff-Termine. An drei Abenden haben Interessierte die Möglichkeit, mit Gleichgesinnten und den Profis von Come back Gelsenkirchen vorab zu trainieren. Dabei werden die Teilnehmer sukzessive die Halde erklimmen und beim letzten Termin die originale Firmenlauf-Strecke absolvieren.

Die Lauftreffs finden am 25. Juli, 8. August und 22. August statt. Treffpunkt ist um 18.15 Uhr an der großen Halden-Treppe am Anwenderzentrum H2, Doncaster Platz 5. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Um 18.30 Uhr geht es dann mit einem Warm-Up los, gefolgt von Kraft- und Laufeinheiten. Der Premium- und Ernährungspartner Kaufland versorgt alle Laufbegeisterten mit Obst und Wasser. Außerdem ist der offizielle Ausstatter Teamsport Philipp vor Ort und berät zu Laufschuhen und -bekleidung.

In diesem Jahr werden die Läufer in bis zu drei Wellen starten, um die Startphase möglichst staufrei zu gestalten. Bei der Anmeldung müssen die Teilnehmer entscheiden, in welchem Block sie gerne starten möchten. Der erste Startschuss fällt um 18.20 Uhr, die folgenden zeitlich versetzt. Wie lange die Pausen zwischen den Wellen sein werden, zeigt sich jedoch erst konkret am Veranstaltungstag. Je nach Teilnehmerzahl ist auch eine Zusammenlegung der hinteren beiden Wellen möglich. Deshalb ist es äußerst wichtig, dass alle Läufer pünktlich um 18 Uhr da sind und nicht auf einen späteren Start spekulieren. Auch der Shuttlebus der Vestischen fährt nur bis 18 Uhr auf die Halde. Fußgänger sollten mindestens 20 Minuten für das Erklimmen der Halde einplanen.

Für 2019 konnte mit dem „running4charity“ e.V. ein neuer Charity-Partner gewonnen werden. Seit 2010 unterstützt der Verein unterschiedliche, sorgfältig ausgewählte soziale Projekte in der Region. Unternehmen können im Rahmen der Anmeldung und natürlich auch danach Spenden anweisen. Der Veranstalter geht mit gutem Beispiel voran und steuert 50 Cent von jeder Anmeldung bei. Die Anmeldephase läuft noch bis zum 22. August.

Das könnte Sie interessieren:

Mini-Olympia: „Finals“ finden 2020 an Rhein und Ruhr statt

Schwimmen und Leichtathletik allerdings wohl nicht im Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.