Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schon seit 100 Jahren immer am Ball – „kicker-Kalender 2020“

Schon seit 100 Jahren immer am Ball – „kicker-Kalender 2020“

100. Geburtstag feiert Fachmagazin mit ganz besonderem Wochenkalender.
Am 14. Juli 1920 ist das Sportmagazin „kicker“ erstmals erschienen. Von Beginn an berichtet es kompetent, kritisch und mit Leidenschaft über die Welt des Fußballs und andere große Sportereignisse. Seinen 100. Geburtstag feiert der „kicker“ unter anderem mit einem ganz besonderen Wochenkalender: 53 legendäre Titelseiten lassen 100 Jahre Sportgeschichte Revue passieren. Kurze Textpassagen lassen die prägenden Ereignisse schnell wieder lebendig werden.

Viele legendäre Fußballer zierten in den letzten Jahren die Titelseite. Internationale Superstars wie Pelé im Januar 1963, Günter Netzer als Fußballer des Jahres 1972, die erfolgreichen Meistermannschaften des FC Bayern München und Borussia Dortmund und natürlich die Weltmeister – allen voran das Cover mit Franz Beckenbauer am 9. Juli 1990. Am 14. Mai 2018 titelt der „kicker“ kurz und knackig „Tschüss!“ und verabschiedet so den Hamburger SV erstmals in die 2. Bundesliga.

Aber auch andere Top-Athleten aus der Welt des Sports schafften es durch ihre herausragenden Leistungen auf das „kicker“-Cover. Dazu gehören auch die beiden deutschen Tennislegenden Steffi Graf und Boris Becker, die am 29. Juni 1987 gemeinsam auf das große Tennis-Spektakel in Wimbledon aufmerksam machten.

Der „kicker-Kalender 2020″, der im Bielefelder Verlag Delius Klasing erschienen ist, enthält die 53 bedeutendsten Titelblätter des Sportmagazins und erweckt die 100-jährige Fußball- und Sportgeschichte wieder aufs Neue zum Leben. Kurze Textpassagen zu den Titelhelden runden den Wochenkalender ab.

kicker-Kalender 2020

1920 – 2020. 53 Titelseiten aus 100 Jahren Sportgeschichte
54 farbige Blätter, mit Bildtexten
Format 24 x 32 cm
ISBN 978-3-667-11720-5
Delius Klasing Verlag, Bielefeld
Erhältlich im Buchhandel oder unter der Hotline (0521) 559 955.

Das könnte Sie interessieren:

„Unterschiedliche Auffassungen“: Reschke verlässt FC Schalke 04

Technischer Direktor war seit Mai 2019 bei „Königsblauen“ tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.