Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Miebach-Stute bei Premiere in Bahrain auf Rang elf

Galopp: Miebach-Stute bei Premiere in Bahrain auf Rang elf

Sword Peinture konnte in der „International Trophy“ nicht auftrumpfen.
Am Freitag wurde in Bahrain Galopper-Geschichte geschrieben: In dem aus 33 Inseln bestehenden Wüstenstaat, der kleiner ist als das Hamburger Stadtgebiet, fand erstmals ein internationales Galopprennen statt. Auch Deutschland war mit einer Teilnehmerin dabei.

In der „Bahrain International Trophy“, einem mit umgerechnet rund 180.000 Euro dotierten 2.000 Meter-Rennen, landete die von Andreas Suborics in Köln für das Gestüt Wittekindshof (Rüthen) des Dortmunder Rennvereins-Ehrenpräsidenten Hans-Hugo Miebach (Foto) vorbereitete Stute Sword Peinture mit Jockey Filip Minarik (Köln) im Feld der 14 Teilnehmer auf Rang elf. Es siegte der „Franzose“ Royal Julius mit Stephane Pasquier im Sattel.

Das könnte Sie interessieren:

Galopper-Derby 2020: Noch 88 Kandidaten startberechtigt

Bruder des Derbysiegers für Klassiker am 5. Juli in Hamburg gestrichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.