Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben: Berlin-Mariendorf darf am 8. Mai nicht veranstalten

Traben: Berlin-Mariendorf darf am 8. Mai nicht veranstalten

Derby-Bahn erhält keine Sondergenehmigung für geplante „Geisterrennen“.
Wann der deutsche Trabrennsport mit der Austragung sogenannter „Geisterrennen“ (ohne Zuschauer) beginnen kann, ist weiterhin offen. Klar ist inzwischen aber schon, dass die Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf (Foto) für ihre geplante Veranstaltung am Freitag, 8. Mai, keine Sondergenehmigung erhalten wird und der Renntag deshalb schon jetzt wieder abgesagt werden musste. Das gab der Traber-Dachverband HVT bekannt.

Demnach sind in der ersten Mai-Woche nach aktuellem Stand noch Rennveranstaltungen in München-Daglfing (Dienstag, 5. Mai), Gelsenkirchen (Mittwoch, 6. Mai), Dinslaken (Samstag, 9. Mai) und Hamburg-Bahrenfeld (Sonntag, 10. Mai) geplant. Ob sie genehmigt werden, steht noch nicht fest. Das französische Wettunternehmen PMU will alle Rennen ins Nachbarland übertragen und die Rennpreise in Deutschland finanzieren, da in Frankreich noch bis zum 11. Mai Rennveranstaltungen untersagt sind.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin: Wolfgang Nimczyk gewinnt Veteranen-Rennen

Prigana siegt nach Kampf – Peter Platzer dominiert Amateur-Meisterschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.