Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dortmund: Klaus Allofs setzt erneut auf „Oldie“ Potemkin

Galopp Dortmund: Klaus Allofs setzt erneut auf „Oldie“ Potemkin

Neunjähriger Wallach könnte Grand Prix zum dritten Mal gewinnen.
Nach der Vorstarterangabe am Dienstag zeichnet sich für den Höhepunkt des Renntages am Samstag, 20. Juni, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ein starkes Feld ab. Zehn Pferde sind bereits mit Reiter für die mit 27.500 Euro dotierte Prüfung über 1.750 Meter angegeben. Vorgesehene Startzeit ist 17 Uhr.

Unter den zehn Kandidaten für den Dortmunder Grand Prix befindet sich auch der inzwischen bereits neunjährige Vorjahressieger Potemkin (Foto) aus dem gemeinschaftlichen Besitz von Ex-Fußball-Nationalspieler Klaus Allofs (Düsseldorf) und der Stiftung Gestüt Fährhof (Sottrum). Potemkin, der von Championjockey Bauyrzhan Murzabayev (Gütersloh) geritten wird, hatte das Rennen auch 2016 schon einmal gewonnen.

Wegen der Corona-Pandemie sind weiterhin keine Zuschauer zugelassen. Die insgesamt zehn Leistungsprüfungen über Distanzen zwischen 800 und 3.200 Metern werden unter strengen Hygieneauflagen veranstaltet.

Foto-Quelle: Marc Rühl/DRV

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Iffezheim: Zuschauer bei „Großer Woche“ zugelassen?

Land Baden-Württemberg erlaubt ab 1. Juli 250 Besucher auf Sitzplätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.