Startseite / Fußball / Regionalliga Nordost: Corona-Fälle sorgen für weitere Absagen

Regionalliga Nordost: Corona-Fälle sorgen für weitere Absagen

FC Viktoria Berlin und Tennis Borussia können erneut nicht antreten.

Die positiven Corona-Befunde bei den Berliner Nordost-Regionalligisten FC Viktoria und Tennis Borussia haben weitere Folgen. Nachdem schon am Mittwoch beide Begegnungen mit Beteiligung des souveränen Spitzenreiters und des Aufsteigers nicht ausgetragen werden konnten, musste der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) jetzt auch die für das Wochenende angesetzten Partien absagen.

Das für Samstag vorgesehene Heimspiel der Viktoria gegen den aktuellen Nordost-Meister 1. FC Lok Leipzig kann ebenso nicht stattfinden wie das Berliner Derby zwischen Ex-Bundesligist TeBe und dem Berliner AK, das eigentlich am Sonntag ausgetragen werden sollte. Neue Termine stehen noch nicht fest. Alle anderen vorgesehen Partien sollen nach Möglichkeit noch ausgetragen werden.

In Anbetracht der ab Montag, 2. November, in Kraft tretenden behördlichen Anordnungen und Maßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie soll der Amateur-Spielbetrieb des NOFV eingestellt werden. Dies betrifft die Spielklassen Regionalliga Nordost, die NOFV-Oberligen Nord und Süd, die Frauen-Regionalliga sowie die A-, B-, und C-Junioren Regionalliga. Der Nordostdeutsche Fußballverband folgt damit dem Rahmen der behördlichen Vorgaben. Bezüglich der weiteren Vorgehensweise wird der Verband in der kommenden Woche per Videokonferenzen in den jeweiligen Spielklassen den Dialog mit den Vereinen suchen.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia-Torjäger Hamdi Dahmani ärgert Ex-Kub Rot-Weiss Essen

33-jähriger Offensivspieler trifft im Tivoli-Stadion zum 1:1-Endstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.