Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopprennbahn Iffezheim: Dr. Michael Vesper sieht „gute Zukunft“

Galopprennbahn Iffezheim: Dr. Michael Vesper sieht „gute Zukunft“

Dachverband äußert sich zur bevorstehenden Einigung mit „Baden Galopp“.
Zur bevorstehenden Übernahme der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden durch die Initiative „Baden Galopp“ (MSPW berichtete) hat sich jetzt auch Michael Vesper (Foto), Präsident des Dachverbandes „Deutscher Galopp“, positiv geäußert: „Wir freuen uns sehr, dass jetzt die große Chance besteht, diese Rennbahn von nationaler, ja internationaler Bedeutung in eine gute Zukunft zu führen. Dass sie von den Menschen in Iffezheim und von der regionalen Wirtschaft getragen wird, ist die Grundvoraussetzung für den Erfolg. Ich bedanke mich ausdrücklich bei Andreas Jacobs und Paul von Schubert, die die Rennbahn vor zehn Jahren in einer schwierigen Phase übernommen haben, für ihr außergewöhnliches Engagement. Damit könnte zeitnah ein neues Kapitel in der mehr als 160-jährigen Geschichte dieses Leuchtturms beginnen. Der Einsatz von Peter Gaul und Stephan Buchner und ihre Planungen sind nicht hoch genug einzuschätzen. Wir als Dachverband werden ihnen nach Kräften zur Seite stehen, und wir freuen uns über die unverzichtbaren Aktivitäten des neuen Fördervereins.“

Am 9. November 2020 hatte auf der Rennbahn in Iffezheim ein „Runder Tisch“ stattgefunden, an dem Bundestags- und Landtagsabgeordnete, führende Kommunalpolitiker/innen, Vertreter/innen der Bundes- und der Landesregierung sowie Vertreter/innen des deutschen Galopprennsports teilnahmen. Seither hat dieser Kreis sich kontinuierlich für eine nachhaltige Lösung mit dem Ziel eingesetzt, dass diese traditionsreiche Rennbahn erhalten bleibt und darauf auch weiterhin hochwertige Galopprennen als Zuchtleistungsprüfungen nach dem Tierzuchtgesetz veranstaltet werden.

Iffezheims Bürgermeister Christian Schmid betont: „Nach langen Wochen und Monaten zahlreicher Verhandlungen sind wir im Endspurt. Das Konzept von „Baden Galopp“ ist sehr vielversprechend. Wir sind froh, dass sich seit unserem Aufruf zur Abgabe von Konzepten eine derartige Dynamik entwickelt hat. Um die Zukunftsfähigkeit der Galopprennbahn nachhaltig zu sichern, sind wir fortan insbesondere auf die Unterstützung von Bund und Land sowie der kommunalen Familie angewiesen, um auch die notwendigen Investitionen gemeinsam zu schultern. Es liegt noch viel Arbeit vor uns, die Basis ist aber gelegt.“

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen erklärt dazu: „Es geht weiter in Iffezheim! Aufgalopp! Das ist eine richtig gute Nachricht für den renommierten Pferderennsport und für Mittelbaden. Denn was wären wir ohne die traditionsreichen Galopprennen auf dieser so schön gelegenen Bahn. Mittelbaden wäre um diese namhaften Veranstaltungen von internationalem Ruf ärmer. Seit 1858 sorgen Rennpferde in Iffezheim für spannende Rennen und für unterhaltsam-faszinierende Momente der zahlreichen Besucher aus nah und fern. Die Baden-Badener Rennwoche, wie sie früher hieß, besitzt eine große Tradition samt einmaligem Flair. Längst sind die Rennen mit Iffezheim verwachsen und haben die Gemeinde international bekanntgemacht.“

Der örtliche Bundestagsabgeordnete Kai Whittaker fügt hinzu: „Die Rennbahn Iffezheim ist ein Aushängeschild für meinen Wahlkreis mit großer Bedeutung für den nationalen Rennsport und die lokale Wirtschaft. Ich bin deshalb sehr glücklich, dass nach intensiven Gesprächen jetzt ein konkretes Konzept auf dem Tisch liegt. Sollte sich die Gemeinde Iffezheim dafür entscheiden, könnten zügig finanzielle Hilfen aus dem Investitionspakt Sportstättenförderung beantragt werden, der mit 137 Millionen Euro ausgestattet ist. Der Bund trägt 75 Prozent der Kosten.“

Die Landtagsabgeordneten Dr. Alexander Becker und Tobias Wald sagen: „Perspektiven sind momentan in vielen Bereichen unseres Alltags wichtig – so auch in Iffezheim: Der Tourismus- und Wirtschaftsmotor Galopprennbahn muss weiterlaufen, diese Möglichkeit rückt nun erfreulicherweise in greifbare Nähe. Wir stehen hinter der Rennbahn Iffezheim und werden uns in Stuttgart für Fördermittel einsetzen.“

Quelle: Deutscher Galopp (Text), Baden Racing (Foto)

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln-Weidenpesch: Best of Lips jetzt auch Derby-Favorit

Dreijähriger Suborics-Hengst gewinnt 186. Union-Rennen eindrucksvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.