Startseite / Fußball / 3. Liga / KFC Uerdingen 05: Stefan Krämer sieht Remis von der Tribüne

KFC Uerdingen 05: Stefan Krämer sieht Remis von der Tribüne

Trainer hatte gegen Ingolstadt „Rot“ wegen unsportlichen Verhaltens gesehen.


Drittligist KFC Uerdingen 05 musste in der Partie beim 1. FC Saarbrücken (2:2) ohne seinen Trainer Stefan Krämer (Foto) an der Seitenlinie auskommen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte den 53-Jährigen im Einzelrichterverfahren nach Anklage-Erhebung durch den DFB-Kontrollausschuss „wegen unsportlichen Verhaltens“ mit einem Innenraumverbot für ein Meisterschaftsspiel belegt.

Krämer hatte sich während des Nachholspiels gegen den FC Ingolstadt 04 (0:3) unsportlich gegenüber einem Ingolstädter Spieler verhalten beziehungsweise geäußert und war daraufhin von Schiedsrichter Franz Bokop (Vechta) in der 76. Minute mit der Roten Karte aus dem Innenraum verwiesen worden. In Saarbrücken nahm der KFC-Trainer deshalb auf der Tribüne des Ludwigsparkstadions Platz.

Während eines Aufenthaltsverbots für den Innenraum ist es einem Mannschafts-Offiziellen nicht gestattet, während eines Spiels seiner Mannschaft im Stadion-Innenraum zu sein. Das Innenraum-Verbot beginnt jeweils eine halbe Stunde vor Spielbeginn und endet eine halbe Stunde nach Abpfiff. Der Trainer darf sich in dieser Zeit weder im Innenraum noch in den Umkleidekabinen, im Spielertunnel oder im Kabinengang aufhalten. Im gesamten Zeitraum darf er mit der Mannschaft weder unmittelbar noch mittelbar in Kontakt treten. Am Dienstag, 19 Uhr, darf Krämer seine Mannschaft in der nächsten Nachholpartie gegen den FC Hansa Rostock wieder wie gewohnt betreuen. Gespielt wird in Lotte.

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Saison-Aus für Top-Torschütze Aygün Yildirim

26-jähriger Stürmer hat sich Sprungbein gebrochen und fällt vorerst aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.