Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Eintracht Braunschweig: Ex-Kölner Daniel Meyer muss gehen

Eintracht Braunschweig: Ex-Kölner Daniel Meyer muss gehen

40-jähriger Fußball-Lehrer tritt Nachfolge von Marco Antwerpen an.
Der Neuaufbau nach dem Abstieg in die 3. Liga hat bei Eintracht Braunschweig begonnen: Der bisherige Cheftrainer Daniel Meyer (41), dessen Vertrag noch bis zum 30. Juni 2022 läuft, wurde mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden und freigestellt. Reha- und Athletik-Trainer Marc Lorius wird den Verein ebenfalls verlassen.

„Wir haben zwar bis zuletzt immer an den Klassenverbleib geglaubt, gehen die Herausforderung 3. Liga aber nicht unvorbereitet an. Wir haben mit dem Abpfiff in Hamburg den Prozess eines geordneten Neuaufbaus begonnen. Die Entscheidung, den Weg nicht mehr gemeinsam mit Daniel Meyer zu gehen, war der erste Schritt“, erläutert Christoph Bratmann, Präsident des BTSV Eintracht von 1895.

„Wir haben in den vergangenen Tagen mit allen Beteiligten die vergangene Spielzeit analysiert“, so Frank Fiedler, Vorsitzender des Aufsichtsrates. „Ein Abstieg hat immer viele Gründe. Es war eine Saison voller Herausforderungen und schwieriger Rahmenbedingungen. Leider haben wir in den entscheidenden Spielen in der Endphase nicht mehr geschafft, die notwendigen Punkte zu holen. Daniel Meyer ist ein in jeder Hinsicht kompetenter und guter Trainer, den wir sowohl fachlich als auch menschlich sehr schätzen und der für uns den Kampf um den Klassenverbleib bis zum letzten Spieltag in einem durch die Corona-Krise schwierigen Umfeld ohne die Unterstützung der Fans im Stadion offengehalten hat. Daher haben wir uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Doch wir sind der Meinung, dass wir in der 3. Liga einen Neustart auf dieser Position benötigen.“

Peter Vollmann, Geschäftsführer Sport, ergänzt: „Die 3. Liga bringt neue Herausforderungen mit sich. Daher sind wir der Überzeugung, die vor uns liegenden Aufgaben mit einem neuen Trainer anzugehen. Diesen werden wir zeitnah vorstellen. Außerdem werden wir in den nächsten Tagen Gespräche mit den Mitgliedern des Trainer-Teams führen. Ihre Verträge laufen allesamt zum Saisonende aus. Daniel Meyer gilt ein großer Dank für sein hohes Engagement verbunden mit den besten Wünschen, leider haben wir unser gemeinsames Ziel knapp verfehlt. Auch Marc Lorius wünschen wir alles Gute.“

Daniel Meyer, der früher unter anderem im Nachwuchsbereich des 1. FC Köln tätig war, kam im Juli 2020 an die Hamburger Straße und übernahm nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga als Nachfolger von Marco Antwerpen (inzwischen 1. FC Kaiserslautern) das Traineramt bei den „Löwen“. Das Ziel Klassenverbleib wurde am Ende knapp verpasst. Der Fußball-Lehrer stand bei 35 Pflichtspielen bei den Blau-Gelben an der Seitenlinie.

Foto-Quelle: Eintracht Braunschweig

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: DFB bestätigt wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

Verband bescheinigt „Zebras“ seriöse Saisonplanung im Sommer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.