Startseite / Fußball / Alemannia Aachen: Lukas Wilton soll künftig links wirbeln

Alemannia Aachen: Lukas Wilton soll künftig links wirbeln

26-jähriger Außenbahnspieler wechselt vom SV Babelsberg 03 zum Tivoli.
Die Kaderplanung des West-Regionalligisten Alemannia Aachen bekommt immer deutlichere Konturen. Für die linke Seite nahmen die Schwarz-Gelben jetzt mit Lukas Wilton (auf dem Foto rechts) einen weiteren erfahrenen Spieler unter Vertrag.

Der 26-jährige Außenbahnspezialist wurde im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) von Hannover 96 ausgebildet, wo er in der Regionalliga Nord auch für die U 23 der Niedersachsen zum Einsatz kam. Nach einem Jahr im Aufgebot des damaligen Drittligisten FSV Zwickau wechselte der Linksfuß zum SV Babelsberg 03 in die Regionalliga Nordost. Einem einjährigen Gastspiel beim FSV Frankfurt folgte zur abgelaufenen Spielzeit die Rückkehr nach Babelsberg, wo er zum Abschluss den Sieg im Landespokal-Finale von Brandenburg und damit den Einzug in den DFB-Pokal feiern konnte. Insgesamt sind 146 Regionalliga-Einsätze gelistet, in denen ihm sieben Treffer sowie 13 Vorlagen gelangen.

„Mit Lukas bekommen wir in der Kaderstruktur einen weiteren Spieler, der auf der linken Seite sowohl defensiv als auch im Mittelfeld flexibel einsetzbar ist“, erklärt Alemannia-Geschäftsführer Martin Bader. „Lukas ist ein Teamplayer, der geradlinig ist und den Ehrgeiz besitzt, sich stetig weiterentwickeln zu wollen. Gepaart mit seiner Physis und seiner Mentalität verkörpert er die Tugenden, die wir benötigen“, sagt Aachens neuer Trainer Patrick Helmes zur Verpflichtung.

„Die Alemannia ist ein toller Traditionsverein, der unverändert eine große Strahlkraft besitzt“, so Lukas Wilton zu seinem Wechsel in die Kaiserstadt. „Ich brenne auf die neue Spielzeit und möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir als Mannschaft erfolgreich sind und die Fans sich mit unserer Spielweise identifizieren können.“

Foto-Quelle: SV Babelsberg 03

Das könnte Sie interessieren:

Nach Flut: Rot-Weiß Oberhausen spendet an Blau-Weiß Mintard

Auch Oberligist Spvgg Sterkrade-Nord beteiligt sich an an Solidaritätsaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.