Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Schalke 04 freiwillig in Quarantäne-Trainingslager

Schalke 04 freiwillig in Quarantäne-Trainingslager

Positiver Test bei Ralf Fährmann bestätigt – Neuer Torhüter gesucht.
In der täglichen Schnelltestung war am Montag ein Spieler der Lizenzmannschaft des Bundesliga-Absteigers FC Schalke 04 positiv auf Covid-19 getestet worden. Die Auswertung des PCR-Tests hat den positiven Befund bestätigt. Die betroffene Person, deren Schnelltest am Sonntag noch negativ ausgefallen war, bleibt folglich in häuslicher Isolation.

„Bei dem Spieler handelt es sich um Ralf Fährmann“, so Sportdirektor Rouven Schröder. „Er hat uns schriftlich sein Einverständnis gegeben und auch explizit darum gebeten, dass wir seinen Namen in der Öffentlichkeit nennen sollen. Gleichzeitig bittet Ralf aber auch darum, dass nach der Bekanntgabe seines Namens keine weiteren Fragen zu seiner Covid-19-Infektion an ihn herangetragen werden. Diesem Wunsch werden wir entsprechen. Gesundheitlich geht es ihm den Umständen entsprechend gut. Er hat bislang keine schwerwiegenden Symptome.“

Um mögliche Infektionsketten zu verhindern und damit auch die Familien der Spieler und Staff-Mitarbeiter zu schützen, hat sich die Lizenzspielerabteilung in ein freiwilliges Quarantäne-Trainingslager begeben.

Die Austragung der Auftaktpartie in der 2. Bundesliga am Freitag, 20.30 Uhr, gegen den Hamburger SV ist aktuell nicht gefährdet.

„Nach dem Abgang von Markus Schubert zu Vitesse Arnheim haben wir uns generell Gedanken über die Zusammenstellung des Torhütergespanns gemacht. Aufgrund des Ausfalls von Ralf Fährmann kann es sein, dass wir auf dieser Position nun sehr kurzfristig reagieren werden – noch vor dem Spiel gegen den Hamburger SV“, so Schröder weiter. „Michael Langer genießt unser vollstes Vertrauen. Er hat eine tolle Vorbereitung gespielt, ist topfit, hat die Mannschaft gut angeführt. Allerdings möchten wir nichts dem Zufall überlassen und auf der Torhüterposition personell gut aufgestellt sein. Grundsätzlich war es unser Plan, einen jungen Schlussmann unter Vertrag zu nehmen. Nun geht es aufgrund der aktuellen Ereignisse aber vor allem um Qualität. Da sollte das Alter bei der Auswahl eines geeigneten Kandidaten nicht im Vordergrund stehen.“

Das könnte Sie interessieren:

Nach Flut: Rot-Weiß Oberhausen spendet an Blau-Weiß Mintard

Auch Oberligist Spvgg Sterkrade-Nord beteiligt sich an an Solidaritätsaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.