Startseite / Fußball / Oberliga / ETB Schwarz-Weiß Essen: Wiedersehen mit Marvin Ellmann

ETB Schwarz-Weiß Essen: Wiedersehen mit Marvin Ellmann

Ex-Torjäger stürmt jetzt für Pokalgegner SV Hönnepel-Niedermörmter.
Nachdem Niederrhein-Oberligist ETB Schwarz-Weiß Essen am Sonntag in der Meisterschaft wegen positiver Corona-Tests beim Gegner Sportfreunde Baumberg pausieren musste, ist das Team von ETB-Trainer Suat Tokat jetzt am Mittwoch im Niederrheinpokal gefordert. In der ersten Runde müssen die Schwarz-Weißen beim Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter antreten. Der Anstoß auf dem vom Gastgeber selbst betitelten „Acker“ (Düffelsmühle 2, 47546 Kalkar) erfolgt um 19.30 Uhr. Für Zuschauer gilt die 3G-Regel.

Bei der Partie gegen Hönnepel-Niedermörmter gibt es für die Schwarz-Weißen ein Wiedersehen mit Ex-ETB-Torjäger Marvin Ellmann (Foto), der von 2017 bis 2020 für das Team vom Uhlenkrug äußerst erfolgreich auf Torejagd gegangen war. In 80 Meisterschaftsspielen traf er 51-mal für den ETB ins Schwarze. Von den bisherigen vier Saisontoren, die der SV in der Liga erzielt hat, gehen drei Treffer auf das Konto von „Elle“. Der immer noch torgefährliche Vollblutstürmer, der früher unter anderem auch bei Rot-Weiss Essen, Rot-Weiß Oberhausen und beim Wuppertaler SV unter Vertrag stand, feiert einen Tag vor dem Duell mit seinem früheren Verein ETB seinen 34. Geburtstag.

„Wir nehmen das Spiel genauso ernst wie jede andere Partie auch“, sagt ETB-Trainer Suat Tokat. „Wir sind am Mittwoch der klare Favorit, wollen auch entsprechend dominant auftreten und eine Runde weiterkommen.“

Das könnte Sie interessieren:

Niederrheinpokal: ETB SW Essen feiert 12:0-Kantersieg gegen FC Fortuna Elten

Auch RW Oberhausen, SV Straelen und Wuppertaler SV sind weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.