Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Mönchengladbach: Wolfgang Nimczyk stellt sechs Sieger

Traben Mönchengladbach: Wolfgang Nimczyk stellt sechs Sieger

19:10-Favorit Staccato HL gewinnt Dreijährigen-Rennen um 10.000 Euro.
Die Rennveranstaltung auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach wurde am Sonntag einmal mehr zu einem vollen Erfolg für das „Team Nimczyk“ aus Willich. Trainer-Champion Wolfgang Nimczyk (Foto) stellte nicht weniger als sechs der insgesamt neun Sieger. Sohn und Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk war mit vier Siegen einmal mehr der erfolgreichste Profi.

Dabei gewann der „Goldhelm“ mit einem Dreijährigen-Rennen („Großer Preis des Rheinischen Karnevals“), dotiert mit 10.000 Euro, auch die wertvollste Prüfung des Tages. Mit dem 19:10-Favoriten Staccato HL kam Michael Nimczyk zu einem leichten Sieg, verwies mit einer Länge Abstand die Stute Luna Scott (84:10) mit dem Niederländer Erwin Bot im Sulky auf Rang zwei. Dritter wurde der 134:10-Außenseiter Georgies Joker, trainiert und gefahren von Jochen Holzschuh (Dülmen).

Gleich zweimal war im Rahmenprogramm der vierjährige Wallach Cunningham aus dem Nimczyk-Quartier erfolgreich. Erst siegte er mit Manfred Skrotzki in einem Gästefahren, dann auch mit Thomas Maaßen (Willich) in der „Wiederholung“ des Rennens mit Amateurfahrern im Sulky.

Bei insgesamt neun Prüfungen an der Niersbrücke betrug der Wettumsatz 88.103 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 9.789 Euro pro Rennen. Davon wurden 12.382 Euro (Schnitt 1.375 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Foto-Quelle: traberpixx.de

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin-Mariendorf: Victor Gentz in glänzender Form

Drei Fahrer- und vier Trainer-Siege auf der Derby-Bahn in der Hauptstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.