Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Mülheim: „Alles Atze“ im Auktionsrennen am Raffelberg

Galopp Mülheim: „Alles Atze“ im Auktionsrennen am Raffelberg

88:10-Außenseiter gewinnt das mit 52.000 dotierte Hauptereignis.


Der Außenseiter Atze (88:10/Foto) hat auf der Mülheimer Galopprennbahn das mit 52.000 Euro dotierte Auktionsrennen über 2.000 Meter gewonnen. Trainiert wird der Dreijährige, der mit Höchstgewicht von 60 Kilogramm auf dem tiefen Mülheimer Geläuf angetreten war, von Roland Dzubasz in Berlin-Hoppegarten. Im Sattel saß mit der Schweizerin Sibylle Vogt die erfolgreichste in Deutschland reitende Amazone. Besitzer von Atze ist der Berliner Peter Schrade.

Auf den Plätzen sorgten noch größere Außenseiter wie Lokalmatador American Fly (Trainer Axel Kleinkorres/Jockey Jozef Bojko) vor Miss Marbel (Anna van den Troost) für lukrative Quoten. Die Dreierwette zahlte 29.161:10.

Der letzte Höhepunkt der deutschen Turfsaison fand bei kalten, aber trockenen Bedingungen statt. Erst zum finalen Rennen setzte Dauerregen ein. Acht Galopprennen veranstaltete der Rennclub beim vorletzten Renntag der Mülheimer Turfsaison.

Günther Gudert, Vorstandsmitglied des Rennclub Mülheim, resümierte: „Die Bahn war trotz des frühen Beginns gut besucht. Gott sei Dank hatten wir Glück mit dem Wetter. Der Regen setzte erst zum letzten Rennen ein. Wir freuen uns jetzt auf unseren traditionsreichen Weihnachtsrenntag am 26. Dezember.“

Foto-Quelle: Marc Rühl/Rennclub Mülheim an der Ruhr

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Bad Doberan: Neuanfang auf Deutschlands ältester Bahn

Jubiläumsrenntag soll am Samstag, 20. August, über die Bühne gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.