Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / FC Schalke 04: Simon Terodde ist NRW-Fußballer des Jahres

FC Schalke 04: Simon Terodde ist NRW-Fußballer des Jahres

Rekordtorschütze der 2. Bundesliga per Online-Votum gewählt.
Der „Fußball-FELIX“ geht zum sechsten Mal nach Gelsenkirchen: Simon Terodde (Foto) vom Fußball-Zweitligisten FC Schalke 04 ist von den Fans zum NRW-Fußballer des Jahres 2021 gewählt worden. Der Stürmer der „Königsblauen“ setzte sich in einem öffentlichen Voting gegen Erling Haaland (Borussia Dortmund), Florian Wirtz (Bayer 04 Leverkusen), Simon Zoller (VfL Bochum) und Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach) durch.

„Ich freue mich riesig darüber, die Auszeichnung als NRW-Fußballer des Jahres 2021 bekommen zu haben. Der FELIX-Award wird einen besonderen Platz bei mir daheim bekommen“, sagt Terodde über den Gewinn der Trophäe. „An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Fans bedanken, die für mich abgestimmt und mich dadurch unterstützt haben“, ergänzt der Stürmer, der im Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen (1:1) am 20. November dieses Jahres seinen 154. Zweitliga-Treffer erzielt hatte und sich damit den alleinigen Rekord vor Dieter Schatzschneider sicherte.

Zum insgesamt sechsten Mal wird die Auszeichnung an einen Schalker Spieler verliehen. In den Jahren 2009 und 2010 gewann Manuel Neuer den „Fußball-FELIX“. Zwischen 2015 und 2017 hießen die Sieger Leroy Sané, Benedikt Höwedes und Leon Goretzka.

Mit den FELIX-Awards werden Sportlerinnen und Sportler aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise hervorgetan haben. Die begehrte Trophäe des Landessportbundes und des Landes NRW wurde bereits zum 14. Mal vergeben, aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklungen musste die Verleihung der FELIX Champions-Awards, die für den 10. Dezember in Düsseldorf angesetzt worden war, allerdings frühzeitig abgesagt werden.

Die von den Bürgerinnen und Bürgern per Online-Abstimmung gewählten Preisträger in diesem Jahr sind neben Terodde die Ringerin und Olympiasiegerin Aline Rotter-Focken, Tischtennis-Ass Timo Boll, Paralympics-Handbikerin Annika Zeyen und Nachwuchsruderin Alexandra Föster. Ausnahmespieler Boll setzte sich zusätzlich auch in der Mannschaft zusammen mit Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska durch. Außerdem wurde Handballtrainer Florian Kehrmann vom TBV Lemgo von einer Jury zum „Trainer des Jahres“ gekürt.

Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen: „Die Gewinnerinnen und Gewinner der FELIX Champions-Awards haben mit ihren Erfolgen die Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen und weit darüber hinaus nachhaltig beeindruckt. Mit ihren herausragenden sportlichen Leistungen, selbst unter den erschwerten Bedingungen der aktuellen Corona-Pandemie, sind sie eine Inspiration für zahlreiche Menschen im ganzen Land. Mit der Verleihung der Awards erhalten sie nun die Aufmerksamkeit, die ihnen außerhalb der Sportevents gebührt.“

Stefan Klett, Präsident des Landessportbundes NRW: „Wir freuen uns sehr darüber, dass es auch ohne feierliche Gala zumindest geklappt hat, die persönliche Verleihung der FELIX Champions-Awards 2021 bei einer Rundtour im kleinen Kreis vorzunehmen. Dadurch haben die diesjährigen Gewinnerinnen und Gewinner eine wohlverdiente Wertschätzung erfahren können. Wir bleiben optimistisch, dass das Sportland NRW mit seinen zahlreichen bewundernswerten Athletinnen und Athleten zeitnah geschlossen aus dieser Pandemie-Krise kommt.“

Dr. Ingo Wolf, Vorstandsvorsitzender der Sportstiftung NRW: „Die Sportlerwahl NRW ist auch eine Plattform für junge Talente aus verschiedenen Disziplinen. Einige der vielversprechenden Nachwuchskader werden für den FELIX Champions-Award „Newcomer/in des Jahres“ nominiert. Besonders die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich durch die Pandemie über lange Zeit stark zurücknehmen mussten, verdienen eine besondere Aufmerksamkeit. Es ist unsere Pflicht, Sporttalente in diesen unsicheren Zeiten mit allen uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu unterstützen – damit sie die Chance erhalten, an ihre bisherigen außergewöhnlichen sportlichen Erfolge anknüpfen zu können.“

Die Entscheidung, welche Nominierten aus den verschiedenen Kategorien einen FELIX Champions-Award mit nach Hause nehmen dürfen, haben rund 40.000 Bürgerinnen und Bürger zuvor per Online-Voting getroffen.

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Duisburger Felix Wiedwald beendet aktive Laufbahn

32-jähriger Torhüter hat 73 Bundesliga- und 62 Zweitliga-Partien bestritten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.