Startseite / Fußball / Rot-Weiss Essen: Neuzugang Ron Berlinski zu Besuch

Rot-Weiss Essen: Neuzugang Ron Berlinski zu Besuch

Gebürtiger Bochumer kehrt nach Station beim SC Verl ins Ruhrgebiet zurück.
Angreifer Ron Berlinski (Foto), der schon seit einiger Zeit als Neuzugang beim Drittliga-Aufsteiger Rot-Weiss Essen feststeht, stattete jetzt seinem neuen Verein einen Besuch ab. „Es gibt als Kind des Ruhrgebiets nichts Schöneres, als hier Fußball spielen zu dürfen“, freut sich der gebürtige Bochumer, der vom künftigen Ligakonkurrenten SC Verl nach Essen kommt, auf seine Zeit an der Hafenstraße.

Bis vor einem Jahr kickte der 27-jährige Offensivspieler in weitaus kleineren Stadien. Mit dem Westfalen-Oberligisten RSV Meinerzhagen gastierte Berlinski, der mit wettbewerbsübergreifend 26 Toren in 40 Pflichtspielen zu den Top-Torjägern der Sauerländer gehörte, unter anderem auf Bezirkssportanlagen in Holzwickede, Hamm oder Sprockhövel.

Erst 2021 wagte er dann den Sprung in den Profifußball und die 3. Liga. Für den Torjäger ging es an die Poststraße zum SC Verl. Zuletzt war Berlinski, der im heimischen Bochum auch schon für die DJK TuS Hordel auf dem Fußballfeld stand, entscheidend am Klassenverbleib der Ostwestfalen beteiligt. In den letzten sieben Saisonspielen markierte er gleich sieben Treffer und legte zwei weitere Tore vor.

RWE-Sportdirektor Jörn Nowak freut sich auf den Neuzugang: „Mit Ron gewinnen wir einen Torjäger im besten Fußballalter, der vor allem in der abgelaufenen Rückrunde seine Qualitäten in der 3. Liga unter Beweis gestellt hat. Er ist ein vielseitiger Offensivspieler, der immer mit voller Leidenschaft Fußball spielt und dabei jederzeit Torgefahr ausstrahlen kann. Sein Wille und seine Physis werden unserem Spiel guttun.“

Der neuen Aufgabe blickt Berlinski gespannt entgegen: „Ich bin mir sicher, dass unsere Fans auch jedes Auswärts- zu einem Heimspiel machen werden.“

Foto-Quelle: Rot-Weiss Essen

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln gegen Italiens Meister AC Mailand im Einsatz

Bei Partie am 16. Juli werden erstmals neue Technologien verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.