Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Deutsches Derby findet ohne Andrasch Starke statt

Galopp: Deutsches Derby findet ohne Andrasch Starke statt

Spitzenjockey und achtmaliger Siegreiter für 14 Tage gesperrt.
Das äußerst spannende Union-Rennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch, bei dem er sich mit So Moonstruck dem Sieger Sammarco nur hauchdünn geschlagen geben musste, hat für Spitzenjockey Andrasch Starke (Foto/Köln) noch ein bitteres Nachspiel. Weil er die Peitsche in diesem Rennen sechsmal (und damit einmal zu oft) eingesetzt haben soll, wurde der achtmalige deutsche Jockey-Champion von der Rennleitung für 14 Tage gesperrt.

Für Starke (23 Saisonsiege) bedeutet das aber nicht nur einen herben Dämpfer im Kopf-an-Kopf-Rennen mit Titelverteidiger Bauyrzhan Murzabayev (22 Volltreffer) an der Spitze der Jockey-Rangliste. Noch deutlich bitterer dürfte für ihn sein, dass die Sperre laut einem Bericht der Fachzeitung „Sport-Welt“ vom 20. Juni bis zum 3. Juli laufen wird.

Das heißt: Der aus Nordddeutschland stammende Starke verpasst die komplette Derby-Woche auf seiner „Heimatbahn“ in Hamburg-Horn und damit auch das Derby selbst, das am 3. Juli entschieden wird. Im Vorjahr hatte Andrasch Starke mit dem Außenseiter Sisfahan das „Blaue Band“ bereits zum achten Mal gewonnen. Gemeinsam mit Gerhard Streit hält er damit den Rekord, den er zumindest in diesem Jahr nicht weiter verbessern kann.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Iffezheim: Saisonfinale rund um Weihnachtsmarkt

Am Samstag stehen ab 10.50 Uhr sieben Rennen auf dem Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.