Startseite / Fußball / 3. Liga / Westfalenpokal: Regionalliga-Duell direkt in Runde eins

Westfalenpokal: Regionalliga-Duell direkt in Runde eins

Titelverteidiger SV Rödinghausen empfängt SV Lippstadt 08 zum Auftakt.


In der ersten Runde des Westfalenpokals kommt es gleich zu einem Höhepunkt. Bereits zum Auftakt des Landespokals stehen sich die beiden West-Regionalligisten SV Rödinghausen und SV Lippstadt 08 gegenüber. Der SVR geht dabei als Titelverteidiger ins Rennen. Ausgespielt wird die erste Runde zwischen Freitag, 29. Juli, und Sonntag, 7. August. Wann genau das Duell der Viertligisten über die Bühne geht, steht allerdings noch nicht fest.

Vorjahresfinalist SC Preußen Münster ist beim Landesligisten RW Hünsborn zu Gast. Der SC Verl, einziger Drittligist im Wettbewerb, muss beim Werler Bezirksligisten Rot-Weiß Westönnen antreten.

Bei den Paarungen der ersten drei Runden auf Verbandsebene hat das klassenniedrigere Team automatisch Heimrecht. In den weiteren Runden haben lediglich die Kreisliga-Mannschaften immer Heimrecht. Das Endspiel um den Westfalenpokal findet am 3. Juni 2023 im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ statt.

Die Partien der ersten Runde im Überblick (in Klammern die Ligazugehörigkeit):

Gruppe 1:
TSG Dülmen (LL) – 1. FC Gievenbeck (OL)
SpVgg Erkenschwick (WL) – GW Nottuln (WL)
Concordia Wiemelhausen (WL) – YEG Hassel (WL)
Eintracht Rheine (OL) – Rot Weiss Ahlen (RL)
SV Teuto Riesenbeck (BL) – Concordia Albachten (LL)
FC Epe (LL) – ASC 09 Dortmund (OL)
SuS Neuenkirchen (LL) – Hombrucher SV (LL)
Türkspor Dortmund 2000 (WL) – 1. FC Kaan-Marienborn (RL)
RW Hünsborn (LL) – SC Preußen Münster (RL)
FC Castrop-Rauxel (BL) – RSV Meinerzhagen (WL)
TuS Heven (BL) – SF Wanne-Eickel (LL)
Germania Salchendorf (LL) – Kiersper SC (LL)
FC Nordkirchen (LL) – Sportfreunde Siegen (OL)
Borussia Dröschede (LL) – SC Obersprockhövel (WL)
Dortmunder Löwen Brackel 61 (BL) – TuS Bövinghausen 04 (OL)
SV Hohenlimburg 10 (LL) – SG Wattenscheid 09 (RL)

Gruppe 2:
VfR Wellensiek (BL) – SC Wiedenbrück (RL)
SG Bokel (KLB) – IG Bönen (WL)
TuS Lohe (LL) – FC Gütersloh (OL)
TuS Anröchte (KLA) – SV Kutenhausen-Todtenhausen (BL)
VfB Schloß Holte (LL) – Westfalia Rhynern (OLW)
Post TSV Detmold (LL) – Delbrücker SC (OL)
BV Stift Quernheim (BL) – RW Erlinghausen (LL)
SV Rödinghausen (RL) – SV Lippstadt 08 (RL)
Westfalia Soest (LL) – DJK SF Mastbruch (LL)
Königsborner SV (LL) – Holzwickeder SC (WL)
FC Nieheim (LL) – Sportfreunde Lotte (OL)
TuRa Freienohl (BL) – FC Kaunitz (LL)
Hövelhofer SV (BL) – TBV Lemgo (BL)
Türkischer SV Horn (KLA) – SV Westfalen Liesborn (KLA)
SV Schmallenberg/Fredeburg (LL) – Preußen Espelkamp (WL)
Rot-Weiß Westönnen (BL) – SC Verl (3. Liga)

Foto-Quelle: Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW)

 

 

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum: Pokal-Tickets zunächst für Dauerkarten-Inhaber

„Wandlungsphase“ für Revierderby gegen BVB dem 5. bis 14. Dezember.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.