Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp München: Tünnes trifft im Großen Preis auf vier Gegner

Galopp München: Tünnes trifft im Großen Preis auf vier Gegner

Drejähriger Hengst aus dem Besitz von Holger Renz am Sonntag favorisiert.
Tünnes (Foto), jüngerer Halbbruder von Ausnahmegalopper Torquator Tasso, ist der Favorit im Großen Preis von Bayern, einem mit 155.000 Euro dotierten Rennen der höchsten Kategorie über 2.400 Meter am Sonntag auf der Galopprennbahn in München-Riem.

Fünf Rennen, vier Siege und ein zweiter Platz – so lautet die bisherige Erfolgsbilanz des von Championtrainer Peter Schiergen in Köln trainierten und im Besitz von Holger Renz stehenden dreijährigen Hengstes, der möglichst in die Fußstapfen von Torquator Tasso, des gewinnreichsten deutschen Galoppers aller Zeiten, treten soll.

Nach der kurzffritigen Abmeldung des Lokalmatadors und Vorjahreszweiten Mendocino – laut Trainerin Sarah Steinberg soll der vom Gestüt Brümmerhof (Soltau) gezogene Adlerflug-Sohn alternativ am 11. Dezember in Hongkong an den Start kommen – wird Tünnes voraussichtlich lediglich auf vier weitere hochkarätige Gegner treffen. Im Sattel wird der dreimalige deutsche Champion Bauyrzhan Murzabayev sitzen.

Der mit über 2.700 Siegen erfolgreichste deutsche Jockey aller Zeiten, Andrasch Starke, wird Well Disposed reiten, eine dreijährige Halbschwester zweier Derbysieger aus dem traditionsreichen Gestüt Röttgen. Die Dubawi-Tochter zählt aktuell zu den besten Stuten Deutschlands und hatte Mitte Oktober in Iffezheim bei Baden-Baden in der „The Länd Trophy“ ihren Trainingsgefährten Lavello mit vier Längen hinter sich gelassen. Der aus der Zucht und im Besitz des Gestüts Ittlingen stehende dreijährige Hengst siegte Anfang Mai im „Bavarian Classic“ in München-Riem und wird am Sonntag Eduardo Pedroza (Gütersloh) im Sattel haben.

Das Rennsport-Imperium „Godolphin“ von Dubai-Herrscher Scheich Mohammed entsendet Siskany, einen vierjährigen Wallach aus dem englischen Trainingsquartier von Charlie Appleby in die baysrische Hauptstadt, während Kirsten Rausings fünfjährige Stute Albaflora ihrer nahen Verwandten Alpinista nacheifern soll. Diese gewann im letzten Jahr zunächst den Großen Preis von Bayern und siegte in diesem Jahr im 101. Prix de l’Arc de Triomphe, dem bedeutendsten Rennen der Welt, in Paris-Longchamp.

Insgesamt stehen in München ab 12 Uhr acht Rennen auf dem Programm. Der Große Preis von Bayern soll gegen 14.50 Uhr gestartet werden.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Deutscher Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Dresden: Ex-Trainer Hans-Jürgen Gröschel engagiert sich

Dreijährigen-Preis als „Hans und Eckhart Gröschel-Erinnerungsrennen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert