Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Bahnumsatz liegt unter 600 Euro pro Rennen

Traben Gelsenkirchen: Bahnumsatz liegt unter 600 Euro pro Rennen

Jaap van Rijn und Michael Nimczyk gewinnen jeweils zwei Prüfungen.


Auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen kamen der Niederländer Jaap van Rijn und der deutsche Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich) am Rosenmontag jeweils zu zwei Volltreffern. Nimczyk, der insgesamt fünfmal in den Sulky stieg, wurde außerdem noch zweimal Zweiter und einmal Dritter.

Bei insgesamt sechs Prüfungen verzeichnete der Rennveranstalter am Nienhausen Busch einen Wettumsatz von 33.281 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 5.546 Euro pro Rennen. Davon wurden 3.597 Euro (Schnitt 599 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Foto-Quelle: GelsenTrabPark

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Robbin Bot glänzt mit fast optimaler Ausbeute

Zehnjähriger Hengst Mister Ed Heldia wird seiner Favoritenrolle gerecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert