Startseite / Fußball / 3. Liga / Preußen Münster: Masuch-Sperre reduziert

Preußen Münster: Masuch-Sperre reduziert

Stammtorhüter darf am nächsten Samstag in Unterhaching wieder spielen.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Torhüter Daniel Masuch vom SC Preußen Münster im Einzelrichterverfahren wegen „eines unsportlichen Verhaltens“ mit einer Sperre von einem Meisterschaftsspiel der 3. Liga belegt. Damit hatten die Bemühungen des SC Preußen Erfolg, denn zunächst sollte Masuch für zwei Partien gesperrt werden.

Der 36-Jährige, der im Spiel beim VfB Stuttgart II (0:0) von Schiedsrichter Marcel Göpferich (Bad Schönborn) wegen einer vermeintlicher Notbremse des Feldes verwiesen worden war, fehlte damit nur im Derby gegen den VfL Osnabrück (1:1) und darf schon in der folgenden Auswärtspartie bei der SpVgg Unterhaching (Samstag, 8. März, ab 14 Uhr) wieder eingesetzt werden. Für Masuch stand Maximilian Schulze Niehues gegen Osnabrück zwischen den Preußen-Pfosten.

Das könnte Sie interessieren:

Corona-Testzentrum im Sportpark des FC Viktoria Köln eröffnet

Angebot für Bürgertests in Zusammenarbeit mit Hausreinigungsdienst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.