Startseite / Pferderennsport / Dinslaken: Immer weniger Trabrennen am Bärenkamp

Dinslaken: Immer weniger Trabrennen am Bärenkamp

Satte sieben Wochen dauert die Pause am Bärenkamp.

Der Trabrennverein in Dinslaken, einst einer der eifrigsten Veranstalter von Pferderennen in Deutschland, öffnet seine Tore immer weniger. In diesem Jahr fanden erst ganze zwei Renntage statt, und zwar am 6. Januar und am 3. Februar. Seitdem ist Sendepause. Und die dauert geschlagene sieben Wochen.

Es sind nämlich exakt 49 Tage, ehe der nächste Renntag am 24. März stattfinden soll. Daran werden sich die Wetter erst einmal wieder gewöhnen müssen, denn der traditionsreiche Montag-Standardtermin für Pferderennen in Nordrhein-Westfalen wird längst nicht mehr regelmäßig in Dinslaken am Bärenkamp durchgeführt. So veranstaltet Mönchengladbach im März zweimal montags.

Vom 24. März an dauert es weitere zwei Wochen, ehe Dinslaken am Montag, 7. April, wieder Trabrennen veranstaltet. Weiter geht es dann am 21. April (Ostermontag).

Der Standort Dinslaken war vor einiger Zeit in die Schlagzeilen geraten, als Pläne bekannt wurden, die Rennbahn könne sogar geschlossen werden. Entsprechende Baupläne haben lokale Medien bereits veröffentlicht.

 

Das könnte Sie interessieren:

Traben Hamburg: Renntag fest in der Hand von Michael Nimczyk

Berufsfahrer-Champion gewinnt vier von insgesamt elf Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.